Jülich: „Runder Tisch“ zur Zukunft der Stadtbücherei Jülich

Jülich : „Runder Tisch“ zur Zukunft der Stadtbücherei Jülich

Mit dem Beschluss zum Haushaltssicherungskonzept bis zum Jahr 2023 hat der Stadtrat vor der Sommerpause einige ehrgeizige Sparaufträge erteilt. Sie zielen unter anderem auf Stadtbücherei und Musikschule, die Zuschüsse aus den freiwilligen Leistungen erhalten.

Bis Mitte des nächsten Jahres soll ein Konzept vorgelegt werden, im Zeitraum von drei Jahren diese Mittel um die Hälfte zu reduzieren. Die Stadtbücherei war in der jüngsten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses erneut ein Thema, weil der Förderverein die Bildung eines Runden Tisches beantragt hatte.

Das Gremium stimmte einem solchen Facharbeitskreis zwar zu, wollte sich aber inhaltlich nicht so festlegen, wie das der Verein gewünscht hatte: „Erhaltung der Jülicher Stadtbücherei im Kulturhaus auf dem Status quo“. „Wir haben eine Beschlusslage“, sagte Harald Garding, die müsse Ziel sein, nicht der Status quo. Damit gab sich am Ende Elisabeth Vietzke, Vorsitzende des Fördervereins, zufrieden: „Es ist eine gute Basis, mit gleichberechtigten Partnern eine Lösung zu erarbeiten.“ Am Tisch sitzen die Ratsfraktionen, die Stadtverwaltung, Förderverein und Büchereileitung.

Der Sparbeschluss des Rates enthielt mit Blick auf die künftige Ausrichtung der Bibliothek eine Vorgabe: Sie solle sich bei deutlich reduziertem Umfang auf Angebote für Kinder und Jugendliche konzentrieren. Darüber lässt sich am „Runden Tisch“ vielleicht noch einmal sprechen, denn es ist Fakt, dass die bislang recht geringen Entgelte, die die Stadtbücherei erhebt, nur von Erwachsenen gezahlt werden. Das hatte Büchereileiterin Birgit Kasberg bei den Beratungen als Argument angeführt. Außerdem ist der Medienetat in 14 Jahren um 50 Prozent gesenkt worden: von rund 50.000 auf knapp 25.000 Euro.

Unabhängig vom „Runden Tisch“ hat der Förderverein in dieser Woche eine Unterschriftenaktion gestartet. Er möchte „verhindern, dass die jetzt schon geringen finanziellen Mittel der Stadtbücherei weiter gekürzt werden. Die Kinder- und Erwachsenenbücherei im Kulturhaus am Hexenturm soll erhalten bleiben“. Wer sich diesen Forderungen anschließt, kann sie mit seiner Unterschrift unterstützen. Die Listen liegen im Kulturhaus aus.

(-vpu-)
Mehr von Aachener Nachrichten