Jülich: Reinigungskur für die Gullys im Stadtgebiet

Jülich: Reinigungskur für die Gullys im Stadtgebiet

Viermal im Jahr reinigt der Jülicher Bauhof die Straßengullys, an Gefällstrecken geschieht dies sogar alle vier oder alle zwei Wochen, damit Regenwasser ungehindert abfließen kann. Die Sinkkasten-Abfälle werden teilweise recycelt, sagt Wilfried Krieger vom Bauhof.

Schotter und Splitt werden herausgesiebt und am Bau wiederverwendet. Aus den Laubanteilen entsteht Kompost.

Restmüll ist es, wenn nach den Karnevalstagen die Gully-Abfälle stark verunreinigt sind; der wandert in die Müllverbrennungsanlage in Weisweiler. Mit einem kleinen Bord-Kran hieven die Mitarbeiter des Bauhofes die Sinkkästen auf die Ladefläche des Kleinlasters, denn ein Sinkkasten wiegt „bis zu 50 Kilogramm, wenn er richtig voll ist”. Mittlerweile ist aber, so Krieger, das Saugverfahren die gängige Entleerungstechnik.