Stetternich: Reinhard Fensky erhält die Silberkette

Stetternich: Reinhard Fensky erhält die Silberkette

Entsprechend der in Stetternich bestehenden Tradition als Sakramentsbruderschaft erhalten die neuen Würdenträger der St. Sebastianus Schützen während der Fronleichnamsfeierlichkeiten die Silberketten als äußere Zeichen ihrer Würden und der besonderen Stellung innerhalb der Bruderschaft. Ein Schützenfest im herkömmlichen Sinne wird dagegen nicht gefeiert.

Die diesjährigen Feierlichkeiten fanden vier Tage nach Fronleichnam in der Pfarrkirche des Ortes mit einer Eucharistiefeier statt. Nach der Predigt durch Pfarrer Konny Keutmann stand die Würdigung die Majestäten im Mittelpunkt der Feier.

Um die Ehre des Schülerprinzen bewarb sich Niko Robens, der seit 2005 der Bruderschaft angehört. Mit dem 46. Schuss fiel bei ihm der Vogel - und wie im Vorjahr konnte er erneut den Wettbewerb für sich entscheiden.

Der Vorjahresprinz Peter Czichowski bleibt ein weiteres Jahr im Amt, da sich in diesem Jahr keine Jugendlichen der Herausforderung stellten. Er ist seit 2005 Bruderschaftsmitglied. Um die Königswürde bewarben sich vier Sebastianus-Brüder. Der 77. Schuss brachte die Entscheidung zu Gunsten von Reinhard Fensky, der seit 2009 der Bruderschaft angehört.

Nachdem die neuen Würdenträger die Silberketten erhalten hatten, machte sich die Gemeinde auf zur Sakramentsprozession durch den Ort. Während der Prozession begleitete die Bruderschaft das Allerheiligste, um ihrem Status als Sakramentsbruderschaft gerecht zu werden. Anschließend wurde in der Pfarrkirche der sakramentale Segen erteilt.

Mehr von Aachener Nachrichten