Jülich: Realschul-Umzug: Votum erneut vertagt

Jülich: Realschul-Umzug: Votum erneut vertagt

Der Jülicher Stadtrat hat die Entscheidung über den Umbau der Schullandschaft erneut vertagt. Hierbei geht es in der Hauptsache um eine aufwändige Sanierung des Zentrums Linnicher Straße mit Hauptschule und Katholischer Grundschule, wo dann später auch die Realschule eine neue Heimat finden soll, deren Gremien das allerdings ablehnen.

Sie befürchten eine Schwächung ihrer Einrichtung vor allem durch die lange Übergangszeit von einigen Jahren, bevor die neuen Räume im Schulzentrum komplett saniert sind.

CDU und FDP erklärten erneut die Zustimmung zu den Plänen der Verwaltung, kamen aber dem Wunsch von SPD und Bündnisgrünen nach, die weiteren Beratungsbedarf anmeldeten. Die Jül-Fraktion untermauerte ihr Nein zum Projekt.

Nun muss der Rat unmittelbar vor der Sommerpause am 1. Juli das Thema abermals auf die Tagesordnung nehmen.