Inden: Projektwoche: Hauptschüler sanieren steile Naturtreppe

Inden: Projektwoche: Hauptschüler sanieren steile Naturtreppe

Dennis überlegt kurz, ist sich dann aber sicher: „Anpacken macht mehr Spaß.” Angepackt haben 13 Jungs aus der 8a der Hauptschule Inden drei Tage lang jeweils vier Stunden. Während die Klassen der Projektwoche „Raus aus der Schule” frönten, malochten die Heranwachsenden im Schatten des stetig wachsenden „Indemann”.

Es galt, eine steile Treppe durch den Wald zu sanieren. So wurden etwa 60 Querhölzer eingebaut, die ein Abrutschen des Weges verhindern sollen. Zur weiteren Befestigung verteilten und verdichteten die Achtklässler weiteren Schotter.

Mittels einer Eimer-Kette war die Truppe recht effektiv. „Es gut und schnell gearbeitet worden”, bescheinigte Jörg Bergert seinen Schützlingen. Auch Gerhard Spelge, den der Indener Bauhof zur Begleitung der Maßnahme gesandt hatte, sparte nicht mit Lob. Als die Schülerschar am dritten Tag geschafft in den Seilen hing, gab es ein gemeinsames Eisessen zur Belohnung und am Folgetag einen ausflug nach Düren.

Erkenntlich für den großen Arbeitseinsatz will sich auch die Gemeinde zeigen. Bürgermeister Ulrich Schuter berichtete, dass bei der anstehenden Umgestaltung des Schulhofes eigens für die 8a ein Bewegungsgerät im Wert von 2000 Euro installiert wird.

Während die „Wilde13” nicht zuletzt wegen ihrer großen Arbeitsmoral schon ein Stück Berufsalltag schnupperte, erkundeten die übrigen Klassen der Hauptschule die nähere Umgebung: Wanderungen zum und am Lucherberger See, Exkursionen an die Inde, wo Wasserproben genommen und Pflanzen bestimmt wurden, oder Ausflüge zum Brückenkopf-Park und dessen „grünem Klassenzimmer” ließen keine Langeweile aufkommen.

Mehr von Aachener Nachrichten