Schleiden: Ostereier als Lohn für treffsichere Schützen

Schleiden: Ostereier als Lohn für treffsichere Schützen

Viele Jugendliche und auch Erwachsene zeigten sich am Schießsport interessiert. Einfach nur zum Schnuppern war das „Schießen für Jedermann“ gedacht. Als Lohn winkten bunte Ostereier, kleine süße Gaben und von der Raiffeisenbank gestiftete Extra-Präsente für die Kinder und Jugendlichen.

Sie wurden von einigen erfahrenen Schützen in den sachgerechten Gebrauch der Sportgeräte eingewiesen, und sie hatten ihre helle Freude an den erfolgreichen Versuchen. Es ist sicher, dass einige von ihnen wiederkommen werden.

Zu den erfolgreichen Schützen gehörten auch Ortsbürgermeister Alexander Poullig und Ratsherr Willi Kleiker.

Gleichzeitig wurde auf den acht Scheibenzuganlagen das Dorfpokalschießen ausgetragen. Insgesamt sechs Vereine bewarben sich um den von Josef Rumbach gestifteten Wanderpreis. Jedem der Akteure wurden fünf Probeschüsse zugestanden, bevor es ernst wurde.

Die beste Mannschaft stellte der Sportclub Amicitia mit Mario Joder 47, Klaus Neumann 46 und Stephan Mirscheidt 46, die mit insgesamt 139 Ringen den Vorjahressieger, die Freiwillige Feuerwehr auf Platz 2 verwies. Die Wehrleute hatten zwar in Lukas Steinbusch 50 und Michael Jumpertz 48 die besten Einzelschützen, kamen aber nur auf ein Mannschaftsergebnis von 136 Ringen. Die weitere Platzierung: 3. Brieftaubenzuchtverein „Auf zur Heimat“ 128, 4. Karnevalsgesellschaft „Schleer Klös“ 126, 5. Kirchenchor St. Nikolaus 123, 6. Tambourcorps Niedermerz-Schleiden 115.

(gre)
Mehr von Aachener Nachrichten