1. Lokales
  2. Jülich

Opherten feiert Klompenkirmes

Kirmes steigt zu Pfingsten : Festtage mit Klompenkönig

Bei all den Schützen-, Spargel- und Weinköniginnen bekommt eine Majestät nur wenig Beachtung: der Klompenkönig. In Opherten wird am Wochenende der neue Klompenkönig ins Amt eingeführt – bei der Pfingstkirmes ist das Tradition.

Neuer Klompenkönig ist Hermann Josef Meuser. Er wohnt zwar in Titz, ist in Opherten aber sehr aktiv als Spielertrainer der SpVg Jackerath-Opherten und im Vorstand des Fußballvereins. Bei der Pfingstkirmes werden zudem zwei Jungs gekrönt: Leo und Max Schorn sind die neuen Kinderklompenkönige. Auch sie kommen nicht aus Opherten, sondern wohnen in Hasselsweiler. Doch ihre Eltern sind im Ophertener Karnevalsverein aktiv.

Die Inthronisierung des Klompenkönigs erfolgt während der 10. Mallorca-Party der Pfingstkirmes der Vereinigten Vereine. Das Fest beginnt am Samstag, 8. Juni, um 18.30 mit dem Flaggenhissen. Am Pfingstmontag steht nicht allein der Klompenumzug auf dem Plan, sondern es wird auch der Klompenkönig fürs nächste Jahr bekanntgegeben.

Die Tradition des Klompenkönigs reicht mehrere Jahrzehnte zurück. Früher wurden beim Klompenball die schönsten Holzschuhe gekürt. Wer diese vorzeigte, war neuer Klompenkönig. Heute ist das laut Guido Pungg, Vorsitzender der Vereinigten Vereine, anders. Mittlerweile wird der Klompenkönig vom Vereinsvorstand bestimmt. Dafür kann man sich bei Pungg bewerben. Der Vorstand sucht unter den Kandidaten den neuen Regenten aus. Mit dem Kinderklompenkönig wird inzwischen auch der Nachwuchs mit ins Boot geholt.

In Opherten gibt’s übrigens nicht der einzige Klompenkönig: Nur ein paar Kilometer weiter in Jackerath etwa wird ein weiterer im September bestimmt – mit einem Schubkarrenrennen. Der Sieger ist neuer Klompenkönig.

(bwi)