Kofferen: Ohne Verstärker stark: Duo Bottleneck

Kofferen: Ohne Verstärker stark: Duo Bottleneck

Zwei Paar Hände, zwei Gitarren und zwei Stimmen, mehr benötigen Gilbert Behl und Fabrice Vivier nicht, um ihre Musik zu machen. Da sie gänzlich ohne Mikro und Verstärker auskommen, eignet sich Bottleneck, so nennt sich das Duo, hervorragend um Open Air und Unplugged in Mc Müller„s Irish and American Pub die Gäste zu erfreuen..

Die sechziger, siebziger und die achtziger Jahre sind Zeiten, durch die sich Gilbert Behl und Fabrice Vivier musikalisch bewegen. Von den Beatles über Simon and Garfunkel, Bob Dylan, Eric Clapton, ja sogar Udo Jürgens reicht ihr Repertoire. Es sind Lieder, die man kennt und die sich auch für das Publikum hervorragend zum Mitsingen eignen. Und genau dazu forderte das Duo dann auch seine Zuhörer immer wieder auf.

Frisch gebraut

Der schöne Frühlingsabend, die urige Atmosphäre im Hof des Pubs und nicht zuletzt das frisch gebraute Bier des Hausherrn trugen mit dazu bei, dass die Gäste schnell auftauten. Und: Genau 495 Jahre lag am Konzertabend der Tag zurück, an dem das deutsche Reinheitsgebot für Bier ins Leben gerufen wurde. Dies nahm dann auch Wirt Walter Müller zum Anlass, sein frisch gebrautes Weizen-Bock zum verkosten anzubieten.