Jülich: Offensive gegen Mobbing an Schulen

Jülich : Offensive gegen Mobbing an Schulen

Gemäß des Mottos „Wehret den Anfängen“ von „Camp Stahl“ hat die Stadt Jülich unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Axel Fuchs in Kooperation mit dem Jugendtreff Roncallihaus der Pfarrei Heilig Geist den Antimobbingcoach Carsten Stahl mit einem Tagesseminar zum Thema „Mobbing an Schulen“ beauftragt. Am Samstag, 6. Oktober, kommt er von 14 bis 17 Uhr in die Aula der Sekundarschule Jülich.

In dem Seminar sensibilisiert Carsten Stahl Schülerinnen und Schüler, ihre eigene Wahrnehmung zu stärken, und klärt sie über jegliche Form von Gewalt, Demütigung, Mobbing, Drogen, Kriminalität, Rassismus, Extremismus und Vorurteilen im Schulalltag auf. Den Schülern wird authentisch aufgezeigt, welche Konsequenzen Mobbing für ihre Zukunft, sowohl als Täter als auch als Opfer, hat. Alle Schülerinnen und Schüler sind aufgerufen, an dem Seminar teilzunehmen. Sehr persönliche Erfahrung

Carsten Stahl ist in einem Brennpunkt großgeworden und weiß, wovon er spricht, wenn er die Kinder über Mobbing, Drogen, Kriminalität aufgeklärt. Er kennt beide Seiten: Die des Täters als auch die des Opfers. Er schaffte den Ausstieg aus der Unterwelt und leistet heute deutschlandweit Aufklärungsarbeit gegen Mobbing. Dabei erreicht er aufgrund seiner sehr persönlichen Erfahrung mit sehr viel Empathie Schüler, die ihm Zugang in ihre Gefühlswelt gewähren und sich Lösungsvorschläge für Konflikte aufzeigen lassen. Und zwar an den Stellen, wo sie sich für gewöhnlich bei Eltern und Lehrern versperren. Mehr dazu im Internet unter www.camp-stahl.de.