Aldenhoven: Offener Bücherschrank an der Alten Turmstraße

Aldenhoven: Offener Bücherschrank an der Alten Turmstraße

Mitmenschen auf einfache Art und Weise zum Lesen anregen. Das ist die Idee, die hinter öffentlichen Bücherschränken steckt. Realisiert wurde sie jetzt auch in Aldenhoven dank RWE Deutschland.

Der Bücherschrank steht an exponierter Stelle in der Alte Turmstraße gegenüber der Sparkasse. Der stählerne Schrank ist 2,20 Meter hoch und 0,60 Meter breit. Er hat Platz für etwa 250 Bücher. Aus den Regalfächern kann man beliebig oft Bücher entnehmen. „Später bringen Sie es oder ein anderes zurück. So sind immer genügend Bücher da”, heißt es im Aushang.

Diese öffentlichen Bücherschränke gibt es seit kurzem hier und dort. RWE hat in der Region zwischen Timmendorfer Strand und Trier in Aldenhoven den 31. Bücherschrank aufgestellt, den ersten im Nordkreis Düren.

Wichtig für Bürgermeister Lothar Tertel ist, dass die Geschichtswerkstatt „Spurensuche” die Patenschaft übernommen hat. Ihre Vertreter Günther Schorn und Willi Goebel werden vor allem die Inhalte im Auge behalten und dazu beitragen, dass er keine pornografischen Bücher und keine mit „rechtem Gedankengut” enthält. Der Bürgermeister hofft, dass diese öffentliche Einrichtung den Sinn erfüllt, die Menschen, vor allem die Kinder zum Lesen zu animieren.

Mehr von Aachener Nachrichten