Jülich: Nur noch ein Spielplatz pro Stadtteil

Jülich: Nur noch ein Spielplatz pro Stadtteil

Die Proteste und Bemühungen von Eltern und Kindern scheinen nicht von Erfolg gekrönt. Viele Anwohner des deaktivierten Spielplatzes Birkenweg im Stadtteil Kirchberg hatten sich auch wegen des gefährlichen Weges zum anderen Spielplatz im Dorf für eine Reaktivierung ausgesprochen.

Im Fachausschuss legte die Stadtverwaltung dar, warum Politik und Verwaltung so vorgegangen sind.

Dezernentin Katarina Esser rief in Erinnerung, dass der Ausschuss für Jugend, Familie, Schule und Sport den Grundsatzbeschluss bereits 2007 gefasst hat: Der Platz sollte aus der Nutzung genommen werden, „sobald die Spielgeräte zum überwiegenden Teil abgespielt sind bzw. Instandsetzungsmaßnahmen wie eine Zaunerneuerung nicht mehr wirtschaftlich sind“.

Dieser Beschluss sei Ende Januar 2014 bestätigt worden, weil es die grundsätzliche Entscheidung gibt, „aus demografischen und finanziellen Gründen künftig nur mehr einen Spielplatz pro Stadtteil zu unterhalten“. Der Kirchberger Ortsvorsteher sei im Februar informiert worden, dass der Bauhof die letzten Geräte abbaue und prüfe, ob sie auf den Spielplatz Zur Rur umgesetzt werden können. Das Vorgehen habe der Ortsvorsteher befürwortet, sich im März dann für den Spielplatzerhalt ausgesprochen, so Katarina Esser.

(-vpu-)