Stetternich: Nur das Wetter enttäuscht die Maigesellschaft Stetternich

Stetternich : Nur das Wetter enttäuscht die Maigesellschaft Stetternich

Muttertag heißt in Stetternich traditionsgemäß auch Maifest. Die Maigesellschaft hatte ihr Fest bereits am 27. April mit dem Maibaumaufstellen auf der Kirmeswiese eingeleitet. So war hinreichend Zeit für die Versteigerung, die stets eine turbulente und spannende Angelegenheit ist.

Eröffnet wurde das Wettbieten durch den Vorsitzenden Robin Hecht. Als bewährte Auktionatoren fungierten Ehrenmitglied Arno Fensky, Markus Kieven, Markus Knabel und Richard Schumacher, die das richtige Händchen hatten, die Würdenträger zu ermitteln. Mit Marc Wirtz als Maikönig mit seiner Maikönigin Dorothea Heuser und Christoph Wirtz als Maigraf mit seiner Maigräfin Isabell Simons bewies die Maigesellschaft, dass auch junge Stetternicher die Tradition mit ganzem Herzen bewahren und mit in die Zukunft nehmen.

Das eigentliche Festwochenende startete am Freitag mit der „M(a)y Beats Goes 90‘s Party“. Wie der Name andeutet, standen die Musik und spezielle Besonderheiten der 1990er-Jahre im Fokus. Die großartige Stimmung setzte sich am Samstag im Festzelt mit der Coverband „Schachmatt“ fort.

Früh aufstehen mussten die Festgesellschaft am Sonntag, um am Kirchgang mit anschließender Gefallenenehrung teilzunehmen. Als sich die Lebensgeister der Maiburschen langsam wieder regten, erfolgte die Huldigung des Königspaares und ein musikalischer Frühschoppen im Festzelt. Höhepunkt des Tages war der Festzug durch die geschmückten Straßen des Dorfes, an dem sich Abordnungen der Maivereine und -gesllschaften aus Broich, Rollesbroich, Friesheim, Körrenzig, Schophoven, Kirchberg und Bourheim beteiligten.

Auch wenn das Wetter nicht richtig mitspielen wollte, boten die vielen Maidamen und -bräute in ihren wunderschönen Festkleidern ein farbenprächtiges Bild. Die sympathischen Würdenträger genossen in der von zwei Pferden gezogenen Kutsche mit Überdach sichtlich den immer wieder aufbrandenden Beifall der Anwohner, Freunde und Gäste.

Als am Abend der Königsball eröffnet wurde, hatten die Freunde des Maibrauchtums den Regen längst vergessen und freuten sich auf die Musik und den Königswalzer, an dem sich nach und nach weitere Paare beteiligten.

(jago)