Niederzier/Jülich: Auszeichnung für die Verdienste um die Geschichte

Rheinlandtaler an von Büren und Gawel : Auszeichnung für die Verdienste um die Geschichte

Der Jülicher Historiker Guido von Büren und Amateur-Archäologe Rolf-Peter Gawel (Niederzier) erhalten den Rheinlandtaler für ihre Verdienste um die regionale Geschichte.

Besondere Ehre für zwei Menschen, die sich um die regionale Geschichte im Kreis Düren verdient machen: Der Historiker Guido von Büren (Jülich) und der pensionierte Bergbau-Ingenieur Rolf-Peter Gawel (Niederzier) erhalten den sogenannten Rheinlandtaler. Das hat der Landschaftsverband Rheinland (LVR) bekanntgegeben, der diese Auszeichnung für kulturelles Engagement seit 1976 verleiht. 29 Frauen und Männer erhalten den Taler in diesem Jahr, insgesamt sind es bisher 1370 Menschen. Prominentester neuer Taler-Träger ist der Comedian und Künstler Hape Kerkeling.

„Die Damen und Herren leisten vor Ort wichtige Arbeit, die viel zu häufig unbeachtet bleibt. Sie sind als Botschafterinnen und Botschafter für die rheinische Kultur unterwegs. Für den LVR sind sie unverzichtbar, denn sie ergänzen, bereichern und verstetigen die kulturellen Aufgaben des LVR. Mit dem Rheinlandtaler bedanken wir uns für dieses Engagement“, sagte Prof. Jürgen Rolle, Vorsitzender des Kulturausschusses des LVR.

18.000 Funde

Gawel sammelt und dokumentiert als Amateur-Archäologe und ehrenamtlicher Bodendenkmalpfleger archäologische Funde aus dem Jülicher und Dürener Raum. Rund 18.000 Funde – die meisten aus der Jungsteinzeit – hat er aufwändig dokumentiert. So ermöglicht er unter anderem Eindrücke in die Alltagsgeschichte aus einer Zeit, für die es keine schriftlichen Zeugnisse gibt. „Das ist eine seltene Ehre, die mich sehr freut“, sagte der pensionierte Bergbau-Ingenieur. Er werte den Taler aber auch als Anerkennung für alle, die ehrenamtlich in der Bodendenkmalpflege einen wichtigen Beitrag leisten.

Der Jülicher Historiker Guido von Büren arbeitet für das Museum Zitadelle, ist Vorsitzender des Jülicher Geschichtsvereins und des Fördervereins der Kommende Siersdorf. Er ist Autor, Herausgeber oder Mitherausgeber von zahlreichen Büchern, die die Geschichte des Jülicher Landes beleuchten. „Das freut mich sehr. Der Rheinlandtaler ist eine sehr renommierte Auszeichnung. Er ist eine Anerkennung für das, was man über viele Jahre gemacht hat“, sagte von Büren.

(jan)