1. Lokales
  2. Jülich

„Nickeldreams“ – Andrea Portens neues Projekt

„Nickeldreams“ : Andrea Portens neues Projekt

Die Sängerin gibt mit ihrer Gruppe ein Kirchenklang-Konzert mit Gitarren-Groove in der Evangelischen Christuskirche

Ein Konzert der Extraklasse wird die Gruppe um Sängerin Andrea Porten am Freitag, 25. September, 20 Uhr, in der Evangelischen Christuskirche zum Besten geben. Porten lebt, liebt, leidet und lacht, wenn sie singt. Sie wird regelmäßig von Weltstars wie dem Supertramp-Gitarristen Carl Verheyen bei seinen Europatouren gebucht. Die Nervous Germans lassen es sich nicht nehmen, Portens Gesang in die Band einzubeziehen oder sie als Support mit ihrem neuen Singer- und Songwriter Programm zu engagieren. Ihre Wurzeln sind definitiv im Blues zu finden.

„Nickeldreams“ ist ihr neuestes Projekt. Das sind Gitarrenklänge, die mal phantasievoll und mal offensiv ins Ohr dringen. Madgid Salama ist ein vielseitiger Gitarrist, der mit seinem Spiel die Zuhörer in seinen Bann zieht. Er hat lange Zeit bei der Band Saturday Night Fish gespielt. Zusammen mit Andrea Portens Gesang hat das Duo Eigenkompositionen geschrieben, die vom ganz normalen Wahnsinn des Lebens erzählen. Ob Ballade, Country Rock, Blues oder Jazz – es ist sicher für jeden Geschmack etwas dabei.

Für das Kirchenklang-Konzert haben die beiden sich noch zwei musikalische Gäste dazugebeten, die dem Groove mit Bass und Percussion eine dynamische Form verleihen. So sind der Bassist Paul Santosi, der aktuell bei Invisible Touch spielt und über eine langjährige Musikerfahrung verfügt, sowie der Percussionist Chris Schöbben – ein versierter und angesehener Drummer – dabei. Chris Schöbben spielt aktuell bei Crawfish und hat lange Zeit den Ausnahmegitarristen Rob Tognoni begleitet.

Es werden aufgrund der Vorschriften nur 76 Plätze in der Kirche angeboten. Um verbindliche Vorreservierungen wird per E-Mail gebeten an: virginia.music@t-online.de. Einlass zum Konzert ist ab 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.