1. Lokales
  2. Jülich

Brand in Mehrfamilienhaus: Neun Bewohner atmen Rauchgase ein

Brand in Mehrfamilienhaus : Neun Bewohner atmen Rauchgase ein

Insgesamt neun Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Jülich haben bei einem Feuer am Sonntag Rauchgase eingeatmet. Erste Ermittlungen legen Brandstiftung nahe.

Gegen 20.30 Uhr nahm ein Bewohner des Hauses in der Grünstraße nach Polizeiangaben im Keller Brandgeruch wahr. Nachdem eigene Löschversuche gescheitert waren, alarmierte er die Feuerwehr.

Die angerückten Kräfte konnten das Feuer schnell unter Kontrolle bringen. Sie brachten die Bewohner des Hauses, dessen Treppenhaus stark verqualmt war, mit Hilfe einer Drehleiter und Steckleitern in Sicherheit.

Insgesamt neun Bewohner atmeten Rauchgase ein. Während fünf von ihnen nach einer Behandlung vor Ort entlassen wurden, mussten vier Jugendliche im Alter von 13 bis 16 Jahren in ein Krankenhaus gebracht werden.

„Nach ersten Ermittlungen der Kriminalpolizei ist in dem Kellerraum Unrat in Brand gesetzt worden. Die Ermittlungen dauern an“, heißt es im Bericht abschließend.

(red/pol)