Spende von ETC Deutschland : Neue „Ameise“ für die Jülicher Tafel

Spende von ETC Deutschland : Neue „Ameise“ für die Jülicher Tafel

Seit ihrer Gründung im Jahr 2006 unterstützt die Jülicher Tafel bedürftige Menschen mit Lebensmitteln, die vornehmlich an Empfänger von Sozialleistungen, aber auch an Senioren mit kleinen Renten und Asylbewerber ausgegeben werden.

Der Verein wird getragen durch das ehrenamtliche Engagement der Mitglieder, Spenden der Sponsoren und Lebensmittelhändler aus der Region. Nach dem Umzug in die Margarethenstraße 14 waren zudem einige Investitionen in die Infrastruktur erforderlich.

Die 4000 Euro von ETC Deutschland werden nun zu einem Großteil für die Anschaffung einer sogenannten „Ameise“ verwendet, einem Arbeitsgerät mit dem Paletten sicher und arbeitserleichternd transportiert werden können. „Die Spende wurde uns schnell und unbürokratisch zur Verfügung gestellt, nachdem die alte Ameise nicht mehr korrekt funktionierte. Mit der Neuanschaffung können wir die Ent- und Beladungsvorgänge wieder sicherer und effizienter, vor allem aber auch rückenschonender für unsere Helfer gestalten“, sagte Vorstandvorsitzende Maria Güldenberg, die die Spende mit ihrer Stellvertreterin Edelgard Heidelberg entgegennahm.

„ETC Deutschland unterstützt die Jülicher Tafel und andere Institutionen in der Region seit vielen Jahren. Es hat uns sehr gefreut, dass wir in dieser Situation zügig Hilfe leisten konnten“, betonte Georg Blömer, Prokurist bei ETC Deutschland, der die Spende zusammen mit seinem Kollegen Maurice Emunds überreichte. Das Jülicher Hochtechnologieunternehmen, das zusätzlich zu seinem Kerngeschäft auch mit Tochterunternehmen in den Bereichen der Energiespeicherung und Wasserstofftechnologie tätig ist, setzt damit sein gesellschaftliches und soziales Engagement konsequent in der Region fort.

Mehr von Aachener Nachrichten