1. Lokales
  2. Jülich

„Multikulti Kunterbunt“: Närrische Frauen außer Rand und Band

„Multikulti Kunterbunt“ : Närrische Frauen außer Rand und Band

„Multikulti Kunterbunt“ ging es von Sonntag bis Dienstag bei den Rochusfrauen in Jülich zu. Gleich drei Sitzungen an drei verschieden Tagen veranstaltete die Gruppe der katholischen Frauengemeinschaft, um die große Nachfrage bei dem jedoch begrenzten Platz im Rochusheim bedienen zu können.

„Sonntag und Montag waren wir komplett ausverkauft“, berichtete Gruppenmitglied Inge Hammelmann. Bereits seit 53 Jahren gibt es den Rochuskarneval in Jülich. Mit jedem Jahr ist er gewachsen. „Das Besondere ist, dass wir alles selbst machen“, erklärte die aktuelle Vorsitzende Marlies Neumann den Unterschied des Rochuskarnevals zu anderen jecken Veranstaltungen.

Mit dem vielfältigen und liebevoll zusammengestellten Programm begeisterten die Frauen das Publikum im Heckfeld: Von selbstgespielten Sketchen über einstudierte multikulturelle Tänze bis hin zu Büttenreden war alles mit dabei. „Es ist hier im Rochusheim so familiär“, beschrieb die ehemalige Vorsitzende Gisela Krott die Atmosphäre.

Mit dazu bei trug auch Georg Thevessen, der die Gäste, wie schon in den vergangenen 15 Jahren, mit viel Witz und Humor durch das Abendprogramm führte. „Die Leute sagen immer zu uns: Es war wieder so schön, ihr könnt euch gar nicht mehr steigern“, freute sich Krott am Dienstagabend.

(ced)