Mitmachkonzert für Kinder im Renaissancegarten

Kinder-Kultursommer : Willi Wal und schwedische Trolle

Der Kinder-Kultursommer ist mit einem Mitmachkonzert für Kinder im Renaissancegarten der Jülicher Zitadelle gestartet. Die Veranstalter konnten sich über eine große Resonanz freuen. In Scharen strömten Kinder verschiedenster Altersklassen in die Zitadelle, begleitet von Eltern und Großeltern.

Die Größeren nahmen schon sehr selbstbewusst und frei auf den Kissen Platz, die vor der Bühne auf dem Rasen ausgelegt waren, die Kleineren nahmen auf dem Schoß der Eltern oder im Kinderwagen teil.

Pünktlich ging es mit einem „Hallo“ los. Und sofort sprang der Funke über. Boris, Maggie, Ralf und Jojo in farbenfrohem Outfit stellten sich und ihre Instrumente in lockerer Form vor und animierten zum Mitsingen und Mittanzen.

Die Lieder waren textlich der Altersklasse der Kinder angepasst. Sie erzählten von tanzenden, singenden Tieren und Fabelwesen, die den Kindern aus verschiedensten Medien vertraut waren. Die „Hauptakteure“ bevölkerten bildlich dargestellt die Bühne und wurden von den Kindern mühelos erkannt und den Liedern zugeordnet.

Sehr geschickt führten Boris und Maggie durch das Programm. Sie stellten die Figuren aus ihren Liedern vor und übten kleine Mitsingpassagen ein.

„Lausch mal wieder“, schon der erzählte von der Magie in der Musik und bewies, dass in Liedern wirklich Zauberkraft steckt.

Bald schon tummelten sich die „Tanzmaus“, die wirklich die Sau raus ließ und ein verirrtes Kamel, gerettet von einem kleinen Vogel, auf der Bühne. Libellen und Frösche lieferten sich einen Sangesstreit und Willi Wal tummelte sich im Wasser. Aber auch schwedische Trolle trafen sich zum „Trollerallala“ und auf einem Berg in Australien passten gute Geister auf die Menschen auf.

Heftig mit gehüpft wurde beim „Dschungeltanz“, Drachenkinder spuckten Feuer, Vampire feierten eine Party und der Affe Rudi Rockstar rockte fetzig die Bühne.

Die ansprechenden Texte der Lieder wurden in feinste Bandarrangements eingebunden. Die Musiker an Keyboard, E-Gitarre und Schlagzeug waren Spitzenklasse, was sich auch in ihren Soli klar zeigte. Die Sängerin Maggie bezauberte mit ihrer natürlich sauberen Stimme und erwies sich zwischenzeitlich auch als ausgebildete Jazzsängerin.

Mitreißende Jazz, Salsa, Rock und Swing Rhythmen rissen auch die Erwachsenen von den Bänken. Sie feierten feste mit und waren ebenso wie die Kinder von diesem „Lauschelieder“ Programm begeistert.

(hivi)
Mehr von Aachener Nachrichten