Linnich: Mit Rurbrücken-Volkslauf schließt Volkslauf-Cup

Linnich: Mit Rurbrücken-Volkslauf schließt Volkslauf-Cup

Bei traumhaftem Wetter vermeldeten die Veranstalter des 21. Combibloc Rurbrücken-Volkslaufs mit 721 Aktiven aus der Region und dem benachbarten Ausland eine Rekordbeteiligung. Allein beim 13,5km Hauptlauf schickte Bürgermeister Wolfgang Witkopp 285 Läuferinnen und Läufer auf die herbstliche Strecke entlang der Rur.

Zahlreiche Zuschauer standen an der Strecke und feuerten die Teilnehmer an. Nach der Hälfte der Distanz entwickelte sich ein spannender Dreikampf zwischen dem späteren Dritten Martin Heuschen (ATG Aachen), Stefan Schnorr (SIG BSG Finisher) und dem Italiener Daniele Ciambra. Das Trio hatte zu diesem Zeitpunkt die Verfolger weit abgeschlagen und machte dann auch den Sieger unter sich aus.

Die besten Spurtqualitäten zeigte der dreißigjährige Ciambra, der in 47:37 Minuten über die Ziellinie auf dem Firmengelände von SIG Combibloc lief. Den zweiten Platz erkämpfte sich Stefan Schnorr in 48:11 Minuten. Die beiden hatten kurz zuvor den Lauf über 4,2 km unter sich ausgemacht. Dort konnte Schnorr, der seit einigen Wochen Mitarbeiter bei Combibloc ist, den Spieß umdrehen und siegte in 12:49 Minuten knapp vor Ciambra.

Stefan Schnorr zeigte sich mit seine Leistungen zufrieden: „Ich bin zurzeit noch im Trainingsaufbau, und wollte mal schauen, wo ich stehe. Der Lauf war nicht ganz einfach, da der Boden recht schwer war.“ Als schnellste Frau im Hauptlauf behauptete sich Claudia Leschnik (DJK Herzogenrath) mit 53:40 Minuten, gefolgt von der Jülicherin Svenja Jütte (Team Pirate Juliacum), in 56:22 min.

Das Veranstalter-Team der LG Ameln/Linnich und der Betriebssportgemeinschaft SIG Combibloc hatten diese Laufveranstaltung wieder einmal perfekt vorbereitet. Die BSG SIG Combibloc ging mit 100 Aktiven an den Start, der Grundschulverbund Linnich war mit einer Laufgruppe von 156 Grundschülern vertreten, die sich in einer AG auf den Lauf vorbereitet hatten. Aus Flossdorf war ebenfalls eine Gruppe mit von der Partie. Hermann Josef Moll, Vorsitzender der LG Ameln/Linnich betonte den Zuspruch aus der Linnicher Region.

Die jüngsten Teilnehmerinnen aus der waren gerade vier Jahre alt, der älteste mit 77 Jahren Otto Meyer aus Kall. Stark besetzt waren die Bambini- und Schülerläufe. Hier legten sich die kleinsten Sportler mächtig ins Zeug. Die Lauf AG hatte Früchte getragen, und die Schüler schlugen sich prächtig. Mehr als 40 Helfer der beiden Vereine und ein Sanitätsdienst sorgten für einen reibungslosen Ablauf. Ein besonderes Dankeschön des Veranstalters ging an den Bauhof der Stadt Linnich und die AOK, die die Aktiven mit Getränken und Obst versorgte. Mit dieser Veranstaltung fand auch der Rur-Eifel-Volkslauf Cup 2014 seinen Ausklang.

In der Gesamtwertung siegte bei den Männern Markus Breuer (SV Germania Dürwiß), bei den Frauen Agata Wardacka (Team Aachener Engel).

(Kr.)
Mehr von Aachener Nachrichten