Aldenhoven: Mit Pinsel und und der Kamera

Aldenhoven : Mit Pinsel und und der Kamera

Kunst ist Ansichtssache. „Ansichtssachen“ haben auch die beiden Künstler „KHS“ Karl Heinz Schumacher und Sohn Ben ihre Ausstellung bezeichnet, die am vergangenen Sonntag, dem 8. Juli 2018, in ihrem Atelier in der Alte Turmstraße eröffnet worden ist. Es ist diesmal eine Doppelausstellung.

Die Kreationen von Karl Heinz Schumacher wurden diesmal gekoppelt mit den fotografischen Kunstwerken seines Sohnes Ben, der als erfolgreicher Kommunikationsmanager seine Liebe zur Fotografie weiterhin pflegt.

Zur Eröffnung stellten beide Künstler die Exponate des Anderen vor, wobei der Sohn die etwas einfachere Aufgabe hatte. Schließlich ist „KHS“ seit vielen Jahrzehnten in der Kunstszene ein Begriff. Sein Wirken hat internationalen Rang und seine Objekte waren von Aachen und Köln, Bonn, Düsseldorf bis New York, Toronto, Tokio zu betrachten.

Ben Schumacher beschränkte sich darauf, die neuesten Kreationen des Vaters zu erläutern: das Diptycon nach dem Songtext von Carl Stevens „Morning has broken“, eine surreale Anlehnung an den „Phönix aus der Asche“. Bemerkenswert auch der Zyklus mit fünf Postkartenidyllen oder die fantastische Himmelfahrt einer jungen Frau, die die vorgegebene Lebensbahn verlässt, um nur einige seiner Werke zu nennen.

Vater Karl Heinz stellte den vielen Gästen zunächst einmal den beruflichen und künstlerischen Werdegang seines Sohnes vor, der sich schon in frühester Jugend mit der Fotografie beschäftigte, als Oberstufenschüler für die Jülicher Tageszeitungen textete und fotografierte und das im Studium an der International Communication- and Media-Sciences im niederländischen Groningen für das Hanze-Magazin fortsetzte.

Berufliche und private Reisen führten ihn nach China, USA und Thailand - stets mit Kamera und dem geschulten Blick für interessante Motive: Die Sackgasse in einem Slum in Peking, die berühmte Bramante-Treppe im Vatikan wie aus der Vogelperspektive oder die beiden Stillleben „Eisblöcke in der Sonne“ und „Frühling im Winter“. Fotos, die den künstlerischen und fotografischen Blick des Fotografen deutlich erkennen lassen. Wieder einmal bietet Aldenhoven hervorragende Kunst. Ein Besuch ist lohnenswert. Interessierten ist die Ausstellung bis zum 4. August 2018 nach Vereinbarung geöffnet. Kontaktadressen: Tel. 02464/7039, 02464/585324 oder Kunst.khs@googlemail.com

(gre)
Mehr von Aachener Nachrichten