Forschungszentrum: Minister Pinkwart besucht Jülicher Supercomputer

Forschungszentrum : Minister Pinkwart besucht Jülicher Supercomputer

Das Fundament ist gelegt, der Rohbau steht. Gerade sind die Techniker damit beschäftigt, das Innenleben von Juwels zu installieren, dem neuen Supercomputer am Forschungszentrum Jülich. Nicht nur deswegen war NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart am Donnerstag zu Besuch.

Zum einen informierte er sich über die erste Ausbaustufe des Supercomputers, der in seiner zweiten Stufe im kommenden Jahr so schnell sein soll, dass er in die Top 10 der schnellsten Rechner der Welt aufsteigt. Pinkwart ließ sich auch über die Bioökonomieforschung in Jülich aufklären.

Ziel der Bioökonomie sei es laut Prof. Ulrich Schurr, die Versorgung einer wachsenden Weltbevölkerung mit Rohstoffen und Nahrung im Einklang mit dem Schutz natürlicher Ressourcen wie Boden oder Wasser zu gewährleisten.

Mehr von Aachener Nachrichten