Jülich: Mann schläft beim Rückwärtsfahren ein

Jülich: Mann schläft beim Rückwärtsfahren ein

In einem denkbar ungünstigen Moment ist ein Mann aus Jülich eingeschlafen, nämlich während er mit seinem Auto rückwärts fuhr. Er schlief sogar noch in seinem stehenden Auto, bei dem der Motor lief, als die alarmierte Polizei eintraf.

Die Polizei erhielt gegen 7.15 Uhr einen Anruf aus der Wiesenstraße. Einer Zeugin war ein Wagen mit laufendem Motor aufgefallen, in dem eine nicht ansprechbare Person saß. Als die Polizisten eintrafen, saß der Mann immer noch hinter dem Steuer und schlief.

Auch der Motor des Fahrzeuges war noch immer nicht abgestellt. Offenbar hatte er den Stellplatz vor seiner Wohnung rückwärtsfahrend verlassen wollen. Da die Ordnungshüter in der Atemluft des Betroffenen Alkoholgeruch feststellten, führten sie einen Alcotest durch. Das Ergebnis: 1,4 Promille.

Dem 38-Jährigen, der mittlerweile wieder aufgewacht war, wurde eine Blutprobe entnommen. Gerade wieder wach, war er seinen Führerschein los. Die Polizei hat ein Strafverfahren eingeleitet.

(red/pol)