Aldenhoven: Mann aus brennender Wohnung gerettet

Aldenhoven: Mann aus brennender Wohnung gerettet

Zu einem brennenden Mehrfamilienhaus wurden die Rettungsdienste am späten Sonntagabend entsandt, nachdem eine Frau der Rettungsleitstelle telefonisch mitgeteilt hatte, dass sie Rauch aus einem Kellerfenster eines Hauses in der Knappenstraße in Aldenhoven aufsteigen gesehen hatte.

Als ein Großaufgebot von Polizei und Feuerwehr gegen 22.45 Uhr am Brandort eintraf, stellten sie fest, dass tatsächlich dichter Qualm aus dem Keller des Sechsfamilienhauses drang. Bei den sofort eingeleiteten Rettungsmaßnahmen retteten die Feuerwehrleute mit Steckleitern insgesamt vier Personen aus dem ersten Obergeschoss des Gebäudes.

Ein 24-Jähriger musste anschließend mit dem Verdacht auf eine schwere Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden. Eine weitere Person wurde wegen einer leichten Rauchgasvergiftung ambulant von einem der beiden eingesetzten Notärzte behandelt. Unterdessen gelang es, den Vollbrand im Keller zu löschen.

30 Wehrleute im Einsatz

Die übrigen Bewohner des Hauses blieben zum Glück unverletzt. Im Einsatz waren die Löschgruppen Aldenhoven und Niedermerz mit insgesamt rund 30 Wehrleuten sowie die Drehleiter der Jülicher Feuerwehr.

Nach Beendigung der Löscharbeiten wurde der gesamte Keller beschlagnahmt. Die Ermittlungen des zuständigen Kriminalkommissariats zur Feststellung der Brandursache und der Schadenshöhe dauern nach Angaben der Polizei derzeit an.

Mehr von Aachener Nachrichten