Kofferen: Mac Fraymann begeistert das Publikum in Kofferen

Kofferen: Mac Fraymann begeistert das Publikum in Kofferen

Mit experimentell arrangierten Coversongs, arabisch-orientalisch angehauchten Instrumentalstücken und Songs aus eigener Feder brachte Mac Frayman das Publikum in Mc Müllers Pub in Kofferen in Wallung. „Mac-Style of Folk, Rock and Rhythm” nennt er seine ausgefeilte Gitarrenspieltechnik mit einer faszinierenden Kombination aus „Hammer Ons” und „Pull Offs” seiner offen gestimmten Ibanez-Gitarre (open tunings).

Seine Stimme ist einfühlsam und unverwechselbar. Sogleich bemerkten die Zuhörer den künstlerischen Anspruch in seiner Art, Musik zu machen. „Be free” heißt etwa ein Instrumentalstück mit stark rhythmischen Parts, das an die häufigen Aufenthalte des Sängers und Songwriters in Ägypten erinnert. „These little things” hat er einen seiner Songs benannt, der den „vielen kleinen Dingen um uns herum, die wir sonst nicht wahrnehmen” gewidmet ist.

„I dont like” heißt ein anderer, der Dinge aufzählt, die der in Deutschland aufgewachsene Musiker nicht mag. „Trouble in myself” beschreibt hingegen die fehlende Lebensfreude des Protagonisten, der den Arzt aufsucht, um ihn zu bitten: „Set me free”. Zu den ausgewählten Coversongs zählten etwa „Pianoman” von Billy Joel oder „Mr. Tambourine Man” von Bob Dylan; Stücke, bei deren Interpretation er mit seiner harmonischen Kombination aus Gitarre und Mundharmonika glänzen konnte.

Viel Spaß bereitete dem Publikum auch die musikalische Rätselreihe, bei der der Gewinner eine seiner inzwischen zehn veröffentlichten CDs gewinnen konnte. Dabei mussten Herkunft, Songwriter oder Titel der zum Teil deutlich verfremdeten Stücke genannt werden. So spielte Frayman das aus Schottland stammende „Ghost riders in the sky” in spanisch/mexikanischer Manier.

Dennoch wusste der Gevenicher Matthias von Wirth die Lösung und gewann die erste CD des Abends. Zu erraten waren ferner „Lay down Sally” von Eric Clapton oder „Jumping Jack Flash” von den Rolling Stones. Auf die Bitte einiger jüngerer Zuhörer, Stücke aus neuerer Zeit in die Rätselreihe zu integrieren, spielte Frayman etwa „Personal Jesus” von Depeche Mode, ein Lied, das prompt wiedererkannt wurde.

Zum dritten Mal in Kofferen, gelang es dem Sänger, Gitarristen und Mundharmonikaspieler wieder mühelos, sich auf sein Publikum einzustellen. „Spielerisch ist er sehr gut, mir gefällt auch seine ruhige Stimme”, kommentierte ein Zuhörer den Auftritt. Begeistert zeigte er sich auch von Fraymans für große Hallen geeigneten Gesangsanlage.