Maarja Purga und Soline Guillon treten gemeinsam auf

Passionskonzert in der Jülicher Christuskirche : Durch die letzten Lebenstage Jesu Christi

Was könnte uns in der Passionszeit besser als die Musik in Meditation führen? Die estnische Mezzosopranistin Maarja Purga und die französische Organistin Soline Guillon musizieren erstmalig zusammen und präsentieren ein Passionskonzert in der Jülicher Christuskirche am Samstag, 6. April, um 18 Uhr.

Das Programm führt durch die leidvollen letzten Lebenstage Jesu Christi mit Werken von J.S. Bach, J. Brahms, A. Dvorak, F. Mendelssohn-Bartholdy, G.B. Pergolese…

Maarja Purga absolvierte ihr Gesangsstudium am Koninklijk Conservatorium Den Haag und an der Hochschule für Musik und Tanz Köln bei Lioba Braun, wo sie im Juli 2014 mit dem Master of Music abschloss. Ihre einzigartig warme Stimme und ihr breiter Tonumfang ermöglichen ihr ein großes Repertoire in der Spätromantik und im Belcanto.

Soline Guillon studierte Orgel am Konservatorium Besancon (Frankreich) und an der Musikhochschule Genf (Solistendiplom mit Auszeichnung). Darauf folgte eine Ausbildung in Alter Musik an der University of Washington in Seattle, USA. Sie ist seit einem Jahr Organistin in der evangelischen Kirchengemeinde Jülich. Der Eintritt zum einstündigen Konzert ist frei; um Spenden wird es gebeten.