Lutz Görner und Nadia Singer treten in der Schlosskapelle Jülich auf

Konzert in der Schlosskapelle Jülich : Eine musikalische Reise durch Deutschland

Auf seiner langen musikalischen Reise durch Deutschland vom Herbst 1842 bis zum Frühjahr 1843 hat Hector Berlioz 15 Konzerte mit seinen eigenen Werken gegeben.

Und in Briefen an seine Freunde auf äußerst unterhaltsame Art vom damaligen deutschen Musikbetrieb, den Schwierigkeiten und Unzulänglichkeiten, aber auch den Glücksmomenten seiner künstlerischen Arbeit mit den verschiedenen Orchestern „auf denen er spielte“, wie er sich ausgedrückte, berichtet.

Lutz Görner hat aus den umfangreichen Memoiren von Berlioz den Text des Abends zusammengestellt und Nadia Singer spielt die Klavierübertragungen von Franz Liszt, die er von der Orchestermusik seines lebenslangen Freundes angefertigt hat.

Die Besucher hören Musik aus der Sinfonie fantastique, aus Benvenuto Cellini, den Feme-Richtern, aus Harold in Italien, König Lear, Fausts Verdammnis und noch mehr. Berlioz hat von sich gesagt: „Ich sollte die Steine sammeln, die auf mich geworfen werden, um sie zum Fundament meines Denkmals zu machen.“

Tickets zu dieser musikalischen Reise am Samstag, 22. Juni, 20 Uhr, in der Schlosskapelle Jülich, gibt es in der Thalia-Buchhandlung in Jülich und in allen bekannten Vorverkaufsstellen.