Jülich: Lions helfen mit Herz und Hand

Jülich: Lions helfen mit Herz und Hand

Der Blick auf den Kalender gibt Gewissheit: Das Erntedankfest, das in Jülich stets mit einem Stadtfest gefeiert wird, steht vor der Tür. Längst ist es Tradition, dass der Lions Club Juliacum zu diesem Anlass seinen neuen Adventskalender der Öffentlichkeit präsentiert.

Das Titelmotiv des Kalenders ist natürlich in der Herzogstadt zu finden: Das Stadthotel an der Ecke Köln-/Baierstraße. Das ehemalige Hotel Kratz, wie es älteren Jülichern in Erinnerung geblieben ist, wurde vom Architekten Réné von Schöfer entworfen, 1948 erbaut und steht unter Denkmalschutz.

Das Motiv stellte Fotograf Kay Rathert, Inhaber des Fotostudios Petersen, dem Lions Club kostenlos zur Verfügung. Der Jülicher Adventskalener ist inzwischen zum beliebten Geschenk oder Mitbringsel avanciert oder ziert das eigene Heim in der Vorweihnachtszeit. Im vergangenen Jahr waren die 3500 Exemplare bereits Mitte November vergriffen und etliche Interessenten gingen leer aus.

Club-Präsident Harmut Prüss ist überzeugt, „dass der Verkauf in diesem Jahr ähnlich gut läuft, da der Erlös bekanntlich für karitative und soziale Projekt bestimmt ist”. Neu ist das Motto der Aktion: „Hilfe mit Herz und Hand”. Der Erlös kommt Kindern, Jugendlichen, Familien und Senioren in der Region zugute.
Für Neukunden fasst Activity-Beauftragter Manfred Vogels zusammen, warum mit jedem Kalender attraktive Preise gewonnen werden können: „Die 3500 Adventskalender sind durchnummeriert. Vom 1. bis 24. Dezember werden jeden Tag mehrere Gewinnnummern ermittelt. Stimmt eine solche Nummer mit der an der oberen linken Ecke des Kalenders überein, hat der Besitzer den damit verbundenen Preis gewonnen.”

Hinter jedem der 24 Türchen befinden sich die Symbole für die interessanten Gewinne, die 85 Firmen und Sponsoren aus dem Jülicher Land zweckbezogen gespendet haben. Auf die Gewinner warten Einkaufs-, Waren- oder Reisegutscheine und Sachpreise. 350 Preise im Gesamtwert von mehr als 10.000 Euro sind diesmal zusammengekommen. Demnach gewinnt rein rechnerisch jeder zehnte Kalender, mehrmaliges Losglück ist nicht ausgeschlossen. Der Kalender kostet erneut fünf Euro.

Die ersten Exemplare werden bei der Eröffnung des Erntedankfestes durch Bürgermeister Heinrich Stommel in der Jülicher Innenstadt am Samstag und Sonntag ab 11 Uhr zum Verkauf angeboten. Solange der Vorrat reicht, sind die weiteren Exemplare bis Ende November in rund 30 Verkaufsstellen erhältlich, zu denen Plakate den Weg weisen. Dazu zählen die Zweigstellen der Sparkasse Düren im Nordkreis, Banken, Apotheken und Fachgeschäfte in der Innenstadt.

Die Gewinnzahlen werden täglich in den Jülicher Tageszeitungen veröffentlicht, auch die Jülicher Wochenblätter haben den Abdruck signalisiert. Die Gewinnliste im Netz unter www.juliacum.com wird täglich aktualisiert.

Gegen Vorlage des Original-Kalenders teilt das Modehaus Röttgen in der Kölnstraße 7 Gewinne oder Gutscheine aus, die ab dem Gewinntag bis zum 30. Januar 2013 dort abgeholt werden können.