Linnich: Linnicher Kultursommer präsentiert Lieblingsbücher für den nächsten Urlaub

Linnich: Linnicher Kultursommer präsentiert Lieblingsbücher für den nächsten Urlaub

Auch in diesem Jahr hat die Bücherei Linnich einen ersten Beitrag zum Kultursommer geleistet. Aus diesem Grund wurde Gudrun Kaschluhn aus Jülich eingeladen, ihre „Lieblingsbücher für den Urlaub“ vorzustellen. Kaschluhn ist nicht nur die Leiterin der VHS-Literaturkreise in Jülich und Linnich, sondern als ehemalige Buchhändlerin mit guten Kontakten zu renommierten Verlagen hierfür eine bestens geeignete Fachfrau.

Vor voll besetztem Haus wurde eine nie dagewesene Titelauswahl präsentiert. Außer spannenden Krimis und unterhaltsamen Romanen waren erstmals künstlerische Bilderbücher und interessante Jugendbücher mit dabei. Nicht zu kurz kamen aktuelle Sachbücher, zu denen ausführliche Informationen geliefert wurden.

Hier nur eine kleine Auswahl der vorgestellten Titel: „Als der Sommer eine Farbe verlor“: M.R. Heinitz; „Das Buch der Bücher für die Insel“: M. Gasser ; „Tanz der seligen Geister“: Alice Munro; „Das halbe Haus“: G. Cynybulk; „Drei Tage in der Sonne“: T. de Rosnay; „Die Katzen von Kopenhagen“: James Joyce; „Letztendlich sind wir dem Universum egal“: D. Levithan; „Radiergummitage“: M. Pielhau und viele mehr.

Mit von der Partie waren an diesem Abend drei Mitstreiterinnen aus den Literaturkreisen Linnich und Jülich: Marlies Bange, Christa-Maria Elsen und Marlene Mommertz. Bange stellte das Buch „Unter dem Nordlicht“ von Jenny Bond vor — eine große und tragische Liebesgeschichte im Jahr 1897. Ihre zweite Vorstellung galt dem Buch der Jülicher Journalistin Lioba Werrelmann mit dem Titel „Unterwegs“. Elsen las Auszüge aus dem Jugendbuch „Astrids Plan vom großen Glück“ von L. Henrichsen und gab ihre Empfehlung hierzu für Leser ab zehn Jahren. Im Anschluss daran präsentierte sie ein wirklich künstlerisches Bilderbuch zum Thema Lesen mit dem Titel „Knigi“ von B. Sommerhalder. Mommertz stellte das Buch „Funny Girl“ von Anthony McCarten vor. Es handelt sich hierbei um eine gewagte multikulturelle Gesellschaftskomödie. Im Anschluss daran gab sie noch eine Kurzversion der Krimis „Töte Deinen Chef“ von Shane Kuhn und „Finsterau“ von A.M. Schenkel.

Die drei Damen präsentierten hierbei ihre eigenen Eindrücke mit kurzen Inhaltsangaben und selbst ausgewählten Textpassagen.

Einige der vorgestellten Bücher können in Kürze als Neuanschaffungen in der St. Martinus-Bücherei ausgeliehen werden.