Linnich: Linnicher Finanzausschuss vor Steuerentscheidung

Linnich: Linnicher Finanzausschuss vor Steuerentscheidung

Der Linnicher Finanzausschuss wird sich in seiner Sitzung am Mittwoch, 8. Juni, ab 18 Uhr im Rathaussaal mit der Frage beschäftigen, ob die Grundsteuer B für 2011 rückwirkend angehoben wird oder die Steuererhöhung auf das kommende Jahr verschoben wird.

Auslöser der Entscheidung ist die Vorgabe des Landes NRW. Nach der Anhebung der fiktiven Hebesätze müsste die Grundsteuer B in Linnich 413 Prozentpunkte betragen. Tatsächlich aber liegt der Satz der Grundsteuer B bei 391 Prozentpunkten - zwar immerhin zehn Punkte über dem bislang gültigen fiktiven Hebesatz von 381 Prozentpunkten, aber eben zwölf Punkte unter dem neuen.

Würde die Stadt rückwirkend die „Hausbesitzersteuer” um 22 Prozentpunkte anheben, bedeutete dies Mehreinnahmen von 85.000 Euro. Die Entscheidung, ob die Grundsteuer B rückwirkend erhöht wird und 4000 Änderungsschreiben an die Grundbesitzer verschickt werden, muss bis zum 30. Juni gefällt werden. Bei der Grundsteuer A und der Gewerbesteuer liegt der jeweilige Steuersatz der Stadt noch über dem jeweiligen neuen fiktiven Hebesatz.

Mehr von Aachener Nachrichten