1. Lokales
  2. Jülich
  3. Linnich

Glasmalerei-Museum: Von Frau Holle bis Harry Potter

Glasmalerei-Museum : Von Frau Holle bis Harry Potter

Im Glasmalerei-Museum fand jetzt eine besondere Veranstaltung statt. Die Besucher wurden mit auf eine Reise etwa zu Harry Potter und Spongebob genommen.

Zauberfee Mary Plotter hat ihr junges Publikum einen Nachmittag lang mitgenommen in ihre Märchenwelt. Umgeben von der bunten Glaskunst des Glasmalerei-Museums hat sie Jim Knopf und Lukas den Lokomotivführer, Spongebob Schwammkopf oder den Zauberer von Oz auf die Bühne geholt. Dahinter steckt der Kulturverein City Starlights mit seiner Performance „Nur geträumt – die Rückkehr der Phantasie“. Kooperiert haben ebenfalls der Stadtmarketingverein „Wir in Linnich“ und die Stadt Linnich.

„Gerade in der jetzigen Zeit ist es wichtig, Träume, Fantasie und Spaß lebendig zu halten“, sagt Marcel Künstler, einer der Mitbegründer des Vereins. Die Darsteller in der Märchen-Performance haben auf jeden Fall dazu beigetragen: Sie schlüpften mithilfe von detailreichen Kostümen in die Rollen der bekannten Märchenfiguren. Der Kulturverein besteht übrigens sowohl aus Kindern als auch aus Erwachsenen, die jeweils ihre unterschiedlichen Begabungen in Projekte einbringen. Integration und Gemeinschaft stehen dabei ganz oben auf der Liste.

„Niemand will an die Zauberfee glauben, denn Märchen sind out“, erzählt eine traurige Mary Plotter dem Publikum. Doch Puppe Max und die Zuschauer können ihr jedoch wieder Mut machen. „Nur gemeinsam ist man stark“ ist die Botschaft, die das Stück untermalt mit Kinderliedern vermittelt. Aufgrund der aktuellen Situation wurden diese vom Band gespielt.

Neben der Bühnenshow konnten die Familien auch die Märchenschatzkammer erkunden. Der Streifzug führte vorbei an thematisch passenden Requisiten durch die Welten von Aladdin, Schneewittchen, dem Froschkönig, Harry Potter und vielen anderen Fantasiefiguren.

Auf der Terrasse des Museums gaben sich die Schöne und das Biest ein Stelldichein und Frau Holle begeisterte nicht nur mit ihrer Lesung, sondern auch mit einem Hauch von Schneeflocken.