St.-Hubertus-Schützenbruderschaft: Gevenicher bejubeln Manfred und Andrea Bongs

St.-Hubertus-Schützenbruderschaft : Gevenicher bejubeln Manfred und Andrea Bongs

Vereinzelte Sonnenstrahlen in einem ansonsten äußerst kühlen Mai huldigten dem Königspaar der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Gevenich, Manfred und Andrea Bongs.

Genau 25 Jahre nach ihrem ersten Auftritt als Schützenkönigspaar wurden sie aus dem Königshaus in der Neuen Straße hinausgeleitet und schritten am gesamten Festzug vorbei, die Offiziere salutierten. Im Anschluss reihten sich König und Königin mit ihren Adjutanten Alo Keutmann und Ehefrau Irene und Günter Lühr mit Gattin Martina in den Festzug ein. Mit ihnen stand das Prinzenpaar Simon Keutmann mit Partnerin Karina und deren Adjutanten Robin und Nico Henschenmacher mit ihren Freundinnen Svenja und Sarah im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses.

Die Gastbruderschaft St. Margareta Kofferen mit ihren Majestäten und die Musikzüge aus Lindern, Oidtweiler und Rurich begleiteten den Festzug durch das fähnchengeschmückte Dorf, in dem die Schaulustigen an den Straßen vor allem den Damen in ihren prächtigen Kleidern applaudierten. Die feierliche Parade am ehemaligen Pfarrhaus krönte den Festzug.

Zum Königsball mit der Liveband „Forty-four“ lud das Königspaar am Abend in die Bürgerhalle ein. Ein weiteres Highlight des Gevenicher Schützenfestes war der Große Zapfenstreich am Samstagabend, zu dem das Tambourcorps Lindern und der Musikverein aus Birgden nach dem ersten Umzug aufspielten. Mit brennenden Pechfackeln begleiteten Gevenicher Feuerwehrleute das festliche Prozedere.

Als fulminantes Finale des Samstagabends gestaltete sich der Fest- und Schützenball mit der Tanzband „Surprise“. Eine heilige Messe mit Präses Stefan Bäuerle mit anschließendem Frühschoppen in der Bürgerhalle beschloss am Montag das gelungene Schützenfest.

(ptj)
Mehr von Aachener Nachrichten