Jülich: Lehrschwimmbecken: Zwei, eins, keins?

Jülich: Lehrschwimmbecken: Zwei, eins, keins?

Die beiden Lehrschwimmbecken der Stadt Jülich in Koslar und Welldorf bleiben weiter ein „heißes Eisen“. Das Bad in Koslar ist bekanntlich geschlossen, weil die Filteranlage marode ist. Eine vergleichbare Anlage in Welldorf funktioniert noch.

Ein Gutachter hat für beide Bäder Gesamtsanierungskosten von über 250.000 Euro ermittelt, dem Becken in Koslar aber eine erheblich längere Lebenserwartung attestiert. Die Stadtverwaltung hat dem Ausschuss für Jugend, Familie, Schule und Sport nun vorgeschlagen, die Einrichtung in Koslar zu sanieren, sofern die Finanzierung gesichert werden könne. Das Bad in Welldorf solle ohne aufwändige Arbeiten „solange als möglich weiter betrieben“ werden. Bedeutet im Klartext: Wenn in Welldorf eine größere Reparatur ansteht, würde es wohl endgültig geschlossen.

Die Kommunalpolitiker meldeten fraktionsübergreifend „Beratungsbedarf“ an, da zu einem „Schnellschuss“ kein Anlass bestehe. Immerhin sei der Lehrschwimmbetrieb zwar eingeschränkt, aber im funktionstüchtigen Bad Welldorf gewährleistet.

Offenbar soll es dann grundlegende Überlegungen geben. „Wir wissen doch noch gar nicht, was finanziell machbar ist oder nicht“, deutete Lambert Schmitz (CDU) die Verwaltungsvorlage. „Theoretisch“ müsse man über drei Möglichkeiten nachdenken: Zwei Bäder, ein Bad oder kein Bad?

(-vpu-)
Mehr von Aachener Nachrichten