Landrat informiert sich über Entwicklungen in der Wasserstoffspeicherung

Landrat bei NPROXX in Jülich : Kreis Düren plant Bau von fünf Wasserstoff-Tankstellen

Landrat Wolfgang Spelthahn hat sich unlängst ein Bild der Arbeiten bei NPROXX in Jülich gemacht. Im Rahmen seines Unternehmensbesuches wurden er und die Leiterin der Kreis Dürener Wirtschaftsförderung, Anette Winkler, durch NPROXX-Geschäftsführer Reinhard Hinterreither ausführlich über die aktuellen Arbeiten des Technologieunternehmens informiert.

Das Unternehmen ist auf die Entwicklung und Fertigung innovativer Carbonfaser-Druckbehälter zur Speicherung von Wasserstoff spezialisiert. „Der Kreis Düren setzt auf Wasserstofftechnik und hat sich das Ziel gesetzt, zunächst mit dem Aufbau einer Infrastruktur zu beginnen.

Wir planen fünf Wasserstofftankstellen und möchten so bald wie möglich bis zu zehn mit Wasserstoff betriebene Busse anschaffen. Deshalb ist es hoch interessant zu sehen, wie NPROXX auf dem Gebiet Wasserstofftanks entwickelt und produziert. Wir haben eine Menge Knowhow gleich vor der Haustür“, sagte Spelthahn.

Wie diese Expertise aussieht, erklärte Hinterreither bei einem Rundgang: „Als führender Hersteller von Carbonfaser-Druckbehältern bieten wir der entstehenden Wasserstoffwirtschaft ihr unverzichtbares Kernstück: die Speicher. So arbeiten wir beispielsweise mit einem bekannten deutschen Zughersteller an der Entwicklung eines wasserstoffgetriebenen Zuges, um eine emissionsfreie Alternative zu Dieselloks zu schaffen. Ebenso arbeiten wir mit namhaften Automobilherstellern zusammen, um für Autos und Nutzfahrzeuge saubere und nachhaltige Transportlösungen zu entwickeln.“

Der Fortschritt lässt sich auch an einem Projekt in Meckenheim bei Bonn ablesen. Dort baut das Unternehmen mit Partnern eine Wasserstofftankstelle, die von der Regionalverkehr Köln GmbH (RVK) in Auftrag gegeben wurde.

Ziel ist es, die Emissionen der heute noch dieselbetriebenen Busflotte einschließlich des CO2-, NOx- und Feinstaubausstoßes durch Anschaffung umweltfreundlicher Wasserstoffbusse zu senken. Die Eröffnung der Tankstelle ist für Herbst 2019 geplant.

Mehr von Aachener Nachrichten