Kuratorenführung am Sonntag 16. Juni, im Museum Zitadelle Jülich

Das Geheimnis römischer Prunkkameen : Politik in Edelsteinen

Museumsleiter Marcell Perse bietet am Sonntag, 16. Juni, ab 11 Uhr eine öffentliche Führung zur Kameenausstellung „Politik in Edelstein“ im Museum Zitadelle Jülich an. Für diese spannenden Kunstwerke hat sich der Eckraum im Schlosskeller in eine Schatzkammer auf Zeit verwandelt.

Unter Kaiser Augustus und seinen Nachfolgern kam es in Rom zu einer unvergleichlichen Blüte der exklusiven Kameen-Kunst. Lagen-Achat diente als kostbares Rohmaterial für Reliefdarstellungen von Mitgliedern des Kaiserhauses und mythologischer Figuren. Später gelangten die römischen Preziosen in Kirchenschätze und fürstliche Schatzkammern. Lokale Beispiele sind der Augustus-Kameo auf dem Aachener Lotharkreuz und der ehemals auf der Stirnplatte des Kölner Dreikönigenschreins montierte Ptolemäerkameo.

Der Edelsteingraveur Gerhard Schmidt aus Idar-Oberstein hat seit 2004 nahezu alle großen antiken Prunkkameen detailgenau aus dem gleichen Rohmaterial nachgefertigt und so einen Überblick zu den nicht ausleihbaren Originalen geschaffen.

Die Darstellungen auf den römischen Prunkkameen machen die politischen Hintergründe in der Gründungszeit der Städte in der Euregio deutlich.

Die Führung ist kostenlos und an diesem Tag ist zudem der monatliche eintrittsfreie Sonntag des Museums.

Mehr von Aachener Nachrichten