Jülich: Kulturbahnhof: Spektakuläre weltmusik mit dem Trio „Indigo Masala“

Jülich: Kulturbahnhof: Spektakuläre weltmusik mit dem Trio „Indigo Masala“

Die Vereine „Kultur ohne Grenzen“ und „Kultur im Bahnhof“ präsentieren gemeinsam das Weltmusik-Konzert mit „Indigo Masala“ am Sonntag, 4. Mai, um 17 Uhr in der Halle des Jülicher Kulturbahnhofes.

Indische Sitar-Magie, wirbelnde Tabla-Grooves und treibendes russisches Knopfakkordeon, exquisit arrangiert mit betörendem Gesang, raffiniert vielfarbiger Percussion, überschäumender Spielfreude und einem feinen Hauch von Jazz — das ist „Indigo Masala“.

Das ungewöhnlich besetzte, indisch-englisch-griechisch-deutsche Trio beglückt mit einer ganz eigenen, lebendig pulsierenden und ungemein sinnlichen Weltmusik. Die kunstvollen Kreationen von Indigo Masala erzählen mit spielerischer Leichtigkeit und feiner Ironie von erhabenen Göttern ebenso wie von lästigem Kleingetier und den Tücken der Nahrungsbeschaffung.

Die beeindruckende Sprachen- und Stilvielfalt der Band spannt dabei mühelos gekonnt den Bogen von Ostasien über Indien, den Nahen Osten, Europa und Afrika bis nach Südamerika. Mit eingängigen Melodien, mitreißenden Beats und leidenschaftlicher Improvisation, aber auch mit feinsinnig leisen Tönen und zarter Poesie lassen die drei Virtuosen Reichtum, Tiefe und Ausdruckskraft verschiedenster exotischer Musiktraditionen genauso unmittelbar erleben wie Freiheit, Vielschichtigkeit und Kreativität der globalisierten Musik-Gegenwart.

2006 war Indigo Masala damit als Newcomer Landessieger im Weltmusikwettbewerb „Creole“. Deutschlandradio Kultur sprach von einer „im wahrsten Wortsinn spektakulären Band“. Die 2008 erschiene Debut-CD „Big Gods & Little Animals“ bezeichnete die Fachpresse als „vermutlich die heißeste Platte des Jahres“.

Karten gibt es im Vorverkauf für acht Euro plus Gebühren in der Buchhandlung Fischer und online unter www.kuba-juelich.de. An der Abendkasse kosten die Tickets zehn Euro.

Mehr von Aachener Nachrichten