Kammerchor und -orchester: Konzert mit selten gesehenen Instrumenten

Kammerchor und -orchester : Konzert mit selten gesehenen Instrumenten

Zu Weihnachten kommt es zu einem seltenen und ganz besonderen Musikereignis in der Jülicher Region: Der Overbacher Kammerchor und das Overbacher Kammerorchester unter Leitung von Kerry Jago führen eines der beeindruckendsten und wichtigsten Meisterwerke der italienischen Renaissance auf.

Mit alten Instrumenten aus der Renaissance-Zeit führt das Overbacher Kammerorchester die unvergleichlichen „Marienvesper“ (1610) von Claudio Monteverdi (1567-1643) auf.

Die Konzerte finden am Samstag, 21. Dezember, um 19 Uhr in der Aldenhovener St. Martinus Kirche statt und am Sonntag, 22. Dezember, in der Barmener Klosterkirche Haus Overbach.

Monteverdi, der kurz darauf die Gesamtleitung der Musik am Markusdom in Venedig übernehmen sollte, war 1610 noch als Hofkapellmeister in Mantua eingestellt. Seine Marienvesper schrieb er vermutlich als eine Art Bewerbung an Papst Paul V. für eine musikalische Anstellung im Vatikan, die aber nie zur Realität wurde.

Diese glänzende und zutiefst rührende Sammlung von bis zu 10-stimmigen Psalmvertonungen, Concerti, Hymnen und Lobgesängen wird in dieser Jülicher Erstaufführung durch den Overbacher Kammerchor (2. Preis Landeschorwettbewerb NRW 2017) und ein selten gesehenes Großaufgebot von Renaissance-Instrumenten (Zinken, Sackbutten, Theorbe) als krönender musikalischer Abschluss des Kalenderjahres zum klingen gebracht.

Kartenvorverkauf in der Buchhandlung Thalia, Kölnstraße 9, in Jülich und im Pfarrbüro St. Martin Aldenhoven unter Tel. 02464/1734, oder an der Rezeption Haus Overbach, Tel. 02461/930601.

Mehr von Aachener Nachrichten