Barmen: Konzert mit Ausnahmetalent Anna Rita Hitaj

Barmen: Konzert mit Ausnahmetalent Anna Rita Hitaj

Das Junge Sinfonieorchester Aachen gibt am Sonntag, 21. April. sein Frühjahrskonzert in Haus Overbach. Auf dem Programm stehen bedeutende Werke der Hochromantik in großer symphonischer Orchesterbesetzung. Den Auftakt macht Richard Wagners Lohengrin-Vorspiel zum 1. Akt. Es folgt Franz Liszts Klavierkonzert Nr. 1 in Es-Dur.

Das große Finale bildet die Sinfonie Nr. 4 in Es-Dur von Anton Bruckner. Als „Romantische“ Sinfonie bekannt, zählt dieses Werk zu seinen beliebtesten Sinfonien.

Solistin des Abends ist die albanische Pianistin Anna Rita Hitaj. Die 1994 geborene Künstlerin ist der Region sehr verbunden und hat sich hier bereits einen Namen gemacht. 2010 gab Anna Rita Hitaj als Solistin von Frederic Chopins Klavierkonzert Nr. 2 ihr Orchesterdebut in Düren.

Im gleichen Jahr konzertierte sie mit dem Jungen Sinfonieorchester Aachen unter der Leitung von Peter Sauerwein im Eurogress Aachen und spielte den Solopart des Klavierkonzertes Nr. 1 von Peter Tschaikowsky. Von Lars Vogt gefördert erhielt Anna Rita Hitaj ein Stipendium für das renommierte Klavierfestival „Spannungen“. Derzeit führt die Künstlerin ihr Studium an der Musikhochschule Hannover in der Klavierklasse von Lars Vogt fort.

Das Konzert findet statt am Sonntag, 21. April, um 17 Uhr in der Aula Haus Overbach in Barmen. Karten gibt es im Vorverkauf bei der Buchhandlung Fischer, Kölnstraße 9 + 13 in Jülich sowie an der Abendkasse in Haus Overbach. Der Eintritt kostet im Vorverkauf 10 Euro / 8 Euro ermäßigt sowie an der Abendkasse 12 Euro / 10 Euro ermäßigt. Schüler des Gymnasiums Haus Overbach haben freien Eintritt.

Mehr von Aachener Nachrichten