Konzert "Junge Talente - Special Edition" in Jülich

Konzert : Drei Musikschüler mit außergewöhnlichem Talent

Auf Freunde der gepflegten Klaviermusik wartete eine ganz besondere Überraschung in der Musikschule Jülich. Drei Schüler der langjährigen Musikschul-Dozentin Melani Becker gestalteten ein Konzert, das nicht umsonst den Namen „Junge Talente – Special Edition“ trug.

Als ganz speziell erwies sich auch die Auswahl der Schüler, die Becker für das Konzert ausgesucht hatte. Die Jüngste in der Runde war die 14-jährige Mary Asatryan, die bereits vor zwei Jahren ein Solokonzert in der Aula der Musikschule gab und dabei die Zuhörer mit Melodien von Yann Tiersen begeisterte. Der französische Komponist schrieb einige Filmmelodien, unter anderem für den Streifen „Die wunderbare Welt der Amélie“. Mary Asatryan selbst stammt aus Armenien und freute sich, auch Stücke aus ihrem Heimatland präsentieren zu können.

Ein ganz besonderes Stück aus ihrem Heimatland bot auch die 18-jährige Gastschülerin Airi Nagamine dar. Airi, die seit dem dritten Lebensjahr Klavier spielt, kommt aus Japan und ist mit einem tollen Gehör gesegnet. Die Gäste des Konzerts erwartete eine musikalische Reise durch nahezu alle Musikepochen, angefangen beim Barock bis hin zu modernen Jazzstücken.

Auf einen Studienplatz an der Wuppertaler Musikhochschule bewirbt sich derzeit der 19-jährige Markus Winzen aus Aachen, der seit einigen Jahren zu den Privatschülern Melani Beckers zählt. Er war der dritte im Bunde und hegt eine Vorliebe für Werke von Chopin. In seiner Freizeit spielt er zudem gerne Animestücke auf dem Klavier.

Das Auditorium durfte sich auf ein rund 80-minütiges Konzert freuen, das traditionell in der Aula der Musikschule Jülich stattfand und mit viel Applaus belohnt wurde. Als kleine Überraschung spielten die drei jungen Talente zum Abschluss zu dritt gleichzeitig am Flügel und entließen die zahlreichen Gäste mit heiterer Stimmung und sicher voller Vorfreude auf das Konzert in der Musikschule Jülich.

Mehr von Aachener Nachrichten