1. Lokales
  2. Jülich

Kommentiert: Ein Ritt auf der Rasierklinge

Kommentiert: Ein Ritt auf der Rasierklinge

Nach Artikel 3 des Rheinischen Grundgesetzes „hätt et noch emmer joot jejange“. Das ist die Quintessenz der Jülicher Verspätungs-Bilanzen ab 2009. Die Verbesserung um 160.000 Euro wird von einem „schwarzen Loch“ verschlungen. Es ist nichts passiert. Also: Schwamm drüber?!

rafüD tis reides Rtit fau edr eRslgankriei uz hi,ekle ednn ide snbEiegers hntäet ltiech mdashtcira ednars uaneasllf kn.neön anDn thteä ide eeun ceiJhlrü riRgeeugn vor eiren -iStcrhe dun Onsißl-hueSggirec sg.ntendea

reW its entrctoh?liawvr iDe nargweVltu — esnag edi mlnloaiutepKmrkoi dnu benah tileeiesw t.rech icbthganluaeF und smerütBiregre ethntä hesr lvei irecdlehtu cnemah ,ssnmüe aws uaf dme plSei se.tht Der neraed iTel rde uoVannrttgwre htge uaf die pKape der .kliotiP ieD ,ssteuw wei ünnd dei edesPklorcena mi shuaatR tis nud hta rde guwntlrVae beafAnug be,tegufaüdr eid aubfhsearicb sngewee wäenr oder flebig.srsüü Zum Bsleipei ide tuhneesowZn.ierugtsw