Jülich: Königskamp: Mindestversorgung ist das Ziel

Jülich: Königskamp: Mindestversorgung ist das Ziel

Auf Initiative von Stadtratskandidat Marco Johnen und Kreistagskandidat Hans-Jürgen Bertrams (beide CDU) fand jüngst ein Erörterungstermin im Gewerbegebiet Königskamp statt, um sich dem vielfach kritisierten Problem zu langsamen Internetverbindungen anzunehmen.

Mit dabei war der Landrat des Kreises Düren, Wolfgang Spelthahn, der es ebenfalls für notwendig hält, dass Verbindungsgeschwindigkeiten von mindestens 50 Mbit/s alsbald zum kreisweiten Standard werden müssen.

Im Gespräch mit dem ortsansässigen Unternehmer, Peter Plantikow, wurde deswegen nicht nur der unbefriedigende Ist-Zustand behandelt, sondern vor allem über Lösungswege gesprochen. Schnell wurde deutlich, dass öffentliche Fördertöpfe wegen der Lage in einem städtischen Ballungsraum nicht zur Verfügung stehen. Spelthahn war aufgrund von Vorgesprächen allerdings trotzdem optimistisch, dass es auch ohne öffentliche Gelder möglich wäre Betreiber zu finden, die bereit wären im Königskamp in die Breitbandinfrastruktur zu investieren.

„Unser erklärtes Ziel ist eine Mindestversorgung von 50 Mbit/s zu marktüblichen Preisen im Königskamp zu ermöglichen. Über die Hilfsbereitschaft des Landrates diesen Prozess mit voranzutreiben, sind wir äußerst dankbar“, erklären Johnen und Bertrams. Landrat Spelthahn sagte zu, sich diesem Thema in den nächsten Wochen intensiv zu widmen und mit Hilfe der Wirtschaftsförderung des Kreises Düren einen neuen Anlauf zur Verbesserung der Internetanbindung zu starten.

Mehr von Aachener Nachrichten