Jülich: Klare Sache für den FCR

Jülich: Klare Sache für den FCR

Im Spiel des Tages in der Kreisliga A schlug am Sonntag der FC Rurdorf den SC Jülich 1910/97 deutlich mit 5:0.

Bereits im ersten Durchgang präsentierte sich die Platzelf spielerisch und läuferisch stärker als der Gast aus der Herzogstadt. Es dauerte aber 20. Minuten, bis Marco Heck einen Eckball von Christopher Roloff verwertete und zur Führung einköpfte. Bis zur Pause erarbeitete sich die Elf von Coach Hajo Meuser einige 100-prozentige Einschussmöglichkeiten, das Ergebnis höher zu schrauben. Aber man ließ die Chancen zunächst ungenutzt.

Der FC agierte auch im zweiten Durchgang souverän. In der 66. Minute war es Tobias Hühnerbein, der per Direktabnahme eine Flanke von Sergio Ascione zum zweiten Treffer nutzte. Nun war der Bann gebrochen. Bereits zehn Minuten später jubelten die Rurdorfer Fans wieder Heck zu, der in Abstaubermanier nachgelegt hatte. In der Schlussphase erhöhten Stefan Gajewski (87.) und Frank Bauer (88., FE) per Doppelschlag den Vorsprung zum verdienten Heimerfolg des FC.

Mehr von Aachener Nachrichten