Jülich: Kita Sonnenschein bittet Kinder einmal im Monat zum Waldtag

Jülich: Kita Sonnenschein bittet Kinder einmal im Monat zum Waldtag

Einmal im Monat machen sich die drei- bis sechsjährigen Kinder aus der Sternengruppe der Kindertagesstätte Sonnenschein vom Buchenweg in Jülich auf den Weg in den nahe gelegenen Wald.

Im vergangenen Herbst entstand die Idee, mit den Kindern einen Waldtag einzurichten und nach Absprache mit den Eltern und dem Förster stand das bisher schon einige Male auf dem Tagesplan.

Beim ersten Ausflug entstand ein Waldsofa, an dem gemeinsam gefrühstückt wird. Der Bau des Sofas ermöglichte es den Mädchen und Jungen, gemeinschaftlich etwas herzustellen. Jeder half mit und suchte Äste und Stöcke. Bei dickeren Stämmen wurden andere dazugerufen und diese im Teamwork zum Treffpunkt gebracht. Hier bewiesen die Kinder Stärke in der Kommunikation und auf sozialer Ebene.

Im freien Spiel dürfen die Kinder im Wald ihren Bewegungsdrang ausleben, sie werden in ihrer ganzheitlichen Wahrnehmung gefördert, indem sie unterschiedliche Materialien wie Holz, Moos, Rinde etc. fühlen und riechen. Darüber hinaus lernen sie Respekt vor den Pflanzen und den Tieren.

Als zusätzliches Angebot bauten die Kinder an ihrem jüngsten Waldtag eine Futterkrippe für die Tiere „Damit die Rehe Futter haben, wenn es schneit“, erläuterten sie ihr Vorhaben. So wurden Stöcke gesammelt, gesägt und zum Schluss mit Hilfe von Logopädin Susanne Frentzen und Gruppenleiterin Daniela Hacken zusammengebaut.

In der Nähe des Treffpunkts wurde die Futterkrippe mit Heu und Stroh beladen und vielleicht erfreut sich das ein oder andere Waldtier daran.

Dies werden die Kinder mit Sicherheit beim nächsten Mal begutachten, den schon kurz nach der Rückkehr kam die Frage auf: „Wann gehen wir denn das nächste Mal in den Wald?“