Kirchenchor St. Agatha feiert Cäcilienfest in Mersch-Pattern

Gesang und Ehrungen : Kirchenchor St. Agatha feiert buntes Cäcilienfest

Die Sängerinnen und Sänger des Kirchenchors St. Agatha Mersch-Pattern haben ihr Cäcilienfest abgehalten. Dieses startete mit einer Messe in der Kirche St. Agatha, die vom Pfarrer Konny Keutmann gehalten wurde.

Selbstredend steuerte auch der Chor zur musikalischen Unterhaltung bei. Neu einstudiert, zeigte der Chor so „Kyrie“ von Giovanni Battista Casali. Auch „Groß ist der Herr“ und „Keinen Tag soll es geben“ brachte der Chor zu Gehör. Danach zog die Gemeinschaft in das kürzlich umbenannte Heinrich-Bardenheuer-Haus, um dort die Verdienste einiger Mitglieder zu ehren. Überraschung des Abends war die Ernennung eines neuen Ehrenmitglieds: Maria Birx. Ab 1957 sang sie im Chor eine Sopranstimme in dem St.-Agatha-Chor.

Darüber hinaus habe sie sich mit ihrem Engagement als Schriftführerin, mit Kassenprüfungen und besonders durch Auftritte bei Karnevalsfeiern ausgezeichnet, sagte Angela Wirtz, ihres Zeichens die erste Vorsitzende des Kirchenchor St. Agatha, und weiter zu Birx: „Deswegen möchten wir dich zum Ehrenmitglied ernennen. Du gehörst für immer zu uns.“ Es folgte die Überreichung der dazugehörigen Urkunde.

„Der Chor ist unser Freundeskreis, der unser ganzes Leben begleitet und geprägt hat. Ohne Chor wäre es für uns nicht gegangen“, sagte Birx, die im Chor mittlerweile 61 Jahre tätig ist.

Aber damit nicht genug: Für 25 Jahre Singen im St.-Agatha-Kirchenchor wurde Brigitte Mainz geehrt. Auch in anderen Chören steuert sie ihre Stimme bei. Seit 24 Jahren ist sie im Festausschuss des Chores. Nach der Überreichung der Urkunde des Cäcilienverbandes und dem Anstecken der Ehrennadel ertönte von den Chormitgliedern zu Ehren Mainz eines der wohl wohlklingendsten „Sie lebe hoch“.

Dann übernahm Schriftführerin Renate Schmitz eine weitere Ehrung. 25 Jahre Mitglied im Chor und 15 Jahre als erste Vorsitzende feierte Angela Wirtz. Schmitz hielt eine lange Rede anlässlich dieses Jubilars. Dennoch: „All dein Wirken zu benennen, würde diese Veranstaltung sprengen.“ Allerdings beschrieb Schmitz besondere Ereignisse ihrer Chorlaufbahn. Neben der „erstklassigen Ausführung“ der Ämter wurde so beschrieben, wie Wirtz für den Chor an einem Tennisturnier teilnahm oder während eines Ausfluges spontan über den Laufsteg schritt und so die Verkaufszahlen der vorgestellten Kleider ordentlich ankurbelte.

(mio)
Mehr von Aachener Nachrichten