Jülich: Kino im KuBa: „Die Kunst zu lieben”

Jülich: Kino im KuBa: „Die Kunst zu lieben”

Das Kino im Kulturbahnhof zeigt die französische Komödie „Die Kunst zu lieben” am Montag, 23. Juli, um 20 Uhr (Frankreich 2011; Originaltitel: Lart daimer, FSK ohne Altersbeschränkung; Einlass ab 19.30 Uhr, 88 Minuten).

In dem Moment, wo wir uns verlieben, ertönt in unserem Kopf eine ganz spezielle Musik. Die Gabe, diese besondere Musik bei seinen Zuhörerinnen auszulösen, besitzt ein Pariser Pianist, auch wenn er selbst sie noch nie gehört hat. Doch eines Tages erfährt der junge Mann, dass er todkrank ist.

Und wenige Tage vor seinem Tod, als er einen Spaziergang im Wald unternimmt, hört er endlich die Musik. Eine Frau in langjähriger Ehe will plötzlich jedem attraktiven Kerl an die Wäsche. Die unglücklich verknallte Singlefrau Isabelle beginnt eine ziellose Affäre mit einem Fremden. Alle reden unablässig über Liebesdinge und die Möglichkeit von wildem, hemmungslosem Sex - laut, aufgeregt und sehr unterhaltsam.

Der „Küss mich bitte!”-Regisseur Emmanuel Mouret nimmt sich in „Die Kunst zu lieben” der Kunst der Liebe an und zeigt, wie das in Paris mal romantisch, mal komödiantisch funktionieren kann. Mit Judith Godréche („Das Schmuckstück”), François Cluzet („Ziemliche beste Freunde”) und weiteren bekannten französischen Darstellern ist diese Komödie bis in die letzte Rolle prominent besetzt.

Mehr von Aachener Nachrichten