Jülich/Titz: Keime im Trinkwasser von Jülich und Titz

Jülich/Titz: Keime im Trinkwasser von Jülich und Titz

Das Trinkwasser in Teilen der Stadt Jülich und der Gemeinde Titz ist mit Keimen belastet. Wie die Stadtwerke Jülich mitteilen, wurden bei einer Routine-Überprüfung des Trinkwassers coliforme Keime im Ortsteil Stetternich festgestellt.

Von den nachgewiesenen coliformen Keimen „geht meist keine Gesundheitsgefährdung aus“, so die Stadtwerke. Sie zeigen aber an, dass das Trinkwasser beeinträchtigt ist.

Zur Feststellung der Belastungs-Ursache werden umfangreiche Proben im gesamten Versorgungsgebiet genommen. Betroffen sind: Stetternich, Welldorf, Güsten, Serrest, Mersch, Pattern, Daubenrath und Selgersdorf (Stadt Jülich) sowie Rödingen, Höllen, Bettenhoven, die Höfe Pappelhof und Lindenhof (Gemeinde Titz).

Hier wird das Wasser gechlort und hier wird das lokale Netz intensiv gespült. Durch das Chloren würden die im Trinkwasser vorhandenen Keime sicher abgetötet, so das Versorgungsunternehmen. Alle Maßnahmen wurden in enger Abstimmung mit dem Kreisgesundheitsamt vorgenommen. Die Stadtwerke Jülich GmbH ist erreichbar unter 02461/625-0.

(-vpu-)
Mehr von Aachener Nachrichten