1. Lokales
  2. Jülich

Juristin Elvira Schalla ist neue Leiterin des Finanzamtes Jülich

Elvira Schalla : Juristin ist neue Leiterin des Finanzamtes Jülich

Neue Chefin des Finanzamts Jülich ist Dr. Elvira Schalla. Die 56-jährige Juristin hat zum 1. Januar die Nachfolge von Christoph Spitzlei angetreten, der das Finanzamt mehr als sechs Jahre leitete und Anfang September 2018 die Leitung des Finanzamts für Groß- und Konzernbetriebsprüfung Mönchengladbach übernahm.

Das berichten die Finanzbehörden. In der Feierstunde in der Blumenhalle des Jülicher Brückenkopf-Parks begrüßte Werner Brommund, Oberfinanzpräsident der Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen, Schalla als neue Leiterin des Finanzamts. „Mit Dr. Elvira Schalla bekommt das Finanzamt Jülich eine Dienststellenleiterin, die breit aufgestellt ist. Sie kennt die Tätigkeit im Finanzamt von Grund auf. Sie freut sich auf die Arbeit mit den Menschen in Jülich“, sagte Oberfinanzpräsident Brommund anlässlich des Wechsels.

Schalla begann ihre Laufbahn in der Finanzverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen im Jahr 1994 beim Finanzamt Düsseldorf-Nord. Es folgten Stationen als Sachgebietsleiterin bei zahlreichen Finanzämtern.

Nach ihrem Einsatz als Referentin im Ministerium der Finanzen Nordrhein-Westfalen wechselte sie als ständige Vertreterin der Dienststellenleitung in das Finanzamt für Steuerstrafsachen und Steuerfahndung Aachen. In dieser Funktion war Schalla zuletzt beim Finanzamt Aachen-Kreis tätig.

Mit der jetzigen Leitung des Finanzamts Jülich übernimmt sie die Verantwortung für 98 Beschäftigte und 19 Auszubildende. Das Steueraufkommen des Finanzamts betrug im Jahr 2018 insgesamt rund 300 Millionen Euro.

Das Finanzamt Jülich ist eins von 129 Finanzämtern in Nordrhein-Westfalen.

Die Steuereinnahmen der nordrhein-westfälischen Finanzämter beliefen sich im Jahr 2018 auf rund 134 Milliarden Euro.