Jülich: Jugendfeuerwehr baut den Pusteblume-Kindern eine tolle Seillandschaft

Jülich: Jugendfeuerwehr baut den Pusteblume-Kindern eine tolle Seillandschaft

Viele fleißige Hände haben in mehrwöchiger Arbeit eine Seillandschaft für den AWO-Kindergarten „Pusteblume” in Jülich erstellt. Jetzt trafen sich Kinder, Mitarbeiter, Eltern, Freunde und Sponsoren, um gemeinsam die Seillandschaft ihrer Bestimmung zu übergeben.

Mit dem Lied „Kinder aus aller Welt” eröffneten die Kindergartenkinder die Feierlichkeit. Dann ergriff Frauke Schröder, Leiterin der AWO-Einrichtung, das Wort und ging auf die Geburtsstunde der Seillandschaft ein: Alles begann damit, dass die Dekanatsjugendbeauftragte des Kreises Heinsberg und „Pusteblume”-Mitarbeiterin Ute Mannsfeld-Loevenich die Einrichtung fragte, ob Interesse bestehe, mit ehrenamtlichen Helfern eine aufregende Seillandschaft zu erstellen. Begeistert wurde diese Idee aufgegriffen. Schnell entschloss man sich, Kontakt zur Jugendfeuerwehr zu knüpfen.

„Es war schön mitzuerleben, wie junge Leute für einen guten Zweck anpacken können”, freut sich die Leiterin des Kindergartens und betonte, wie engagiert und diszipliniert sie die Helfer der Jugendfeuerwehr erlebte.

Bevor es jedoch an den Bau des Spielparadieses ging, musste die Frage der Finanzierung geklärt werden. Hier schaltete sich dann der Förderverein des Kindergartens ein mit dem gemeinsam Sponsoren für das mehr als 8000 Euro teure Projekt gefunden wurden.

Zwar lief bei der Bauausführung nicht immer alles reibungslos, doch davon ließen sich die freiwilligen Helfer nicht entmutigen. Dank des Einsatzes konnten die Kinder beim Sommerfest die Seillandschaft erstürmen und freuten sich mächtig über das Engagement der vielen fleißigen Helfer, die die neue Attraktion erst möglich gemacht haben.