Jülicher Rurblümchen planen ihre erste Herrensitzung

Große Jülicher KG „Rurblümchen“ : Erste Herrensitzung und gleichzeitig erste Zeltsitzung geplant

Die Große Jülicher Karnevalsgesellschaft „Rurblümchen“ von 1926 wartet mit einem Novum, genauer gesagt zwei Nova auf. Ihre erste Herrensitzung, und gleichzeitig ihre erste Zeltsitzung, findet am 19. Januar 2019 im Zelt am Lindenrondell statt.

Die Eintrittskarten – für Männer ab 18 Jahren – sind auf 750 limitiert. Damit aber die Frauen nicht zu kurz kommen, beziehungsweise die Herren nicht alleine bleiben müssen, wird im Anschluss zur gemischten Tanzparty eingeladen. Zwei Zelte werden in T-Formation platziert. Im längs gestellten wird ab 14.11 Uhr (Einlass 13 Uhr) die rauschende Herrensitzung gefeiert, der Eintritt beträgt im Vorverkauf 25 Euro. Mitgestalter des Programms sind das Rentner-Komikerduo „Willi & Ernst“, Büttenredner „Et Klimpermännche“ (Thomas Cüpper) oder die Bigband „Swinging Funfares“ mit erstklassigen Gesangssolisten. Ferner steigt Dieter Röder als „Ne Knallkopp“ in die Bütt, die Bonner Brass- und Performanceband „Druckluft“ und die Klamauk-Boygroup „Big Maggas“ bringen Stimmung ins Zelt, genauso wie die sechs schwungvollen „Cöllner“ vom Rhein.

Um 19 Uhr beginnt im quer platzierten Zelt die Tanzparty. Zwei DJs spielen das Vorprogramm, Special Guest des Abends ist Partysänger Norman Langen mit zwei Begleittänzerinnen. Der Eintritt kostet 8.50 Euro. „Wer die Herrensitzung überlebt hat“, wie es die Karnevalisten um Rurblümchen-Präsidenten Frank Kutsch ausdrücken, muss für die anschließende Party keinen Eintritt mehr zahlen. Die Herrensitzung der Rurblümchen im Zelt am Lindenrondell soll keine Eintagsfliege werden, sondern ist vor allem in der ungewissen Zukunft nach Abriss der Stadthalle als Dauerbrenner gedacht.

Ausrichter der letzten Herrensitzung in Jülich vor 18 Jahren waren nach Auskunft von Adi Hochhausen die „Rursternchen“. Die letzte traditionelle Kostümsitzung der „Blümchen“ am 10. Februar in der Stadthalle wird natürlich auch noch mal „ein Knaller“, wie Kutsch unterstreicht. Unter vielem anderen singen die „Höhner“, der „angetrunkene Präsident“ (Volker Weininger) steigt in die Bütt. Wie viele andere Karnevalisten möchten die Rurblümchen nochmal unterstreichen, dass „die Vereine für 2020 schon Künstler auf eigene Verantwortung gebucht haben“, denn niemand kann die Möglichkeiten nach Abriss der Stadthalle wirklich einschätzen. „Auf dass die Rurblümchen wachsen, blühen und gedeihen“, betont Kutsch abschließend.

Kartenvorverkauf: Ab sofort sind in „Toms Bike Center“ in der Heckfeldstraße 46 Karten zu haben sowie telefonisch unter 02461/4562 (Schröder Immobilien). Ferner werden am 11.11. ab 11.11 Uhr im Lokal „Bastei“ oder bei der Sessionseröffnung in der Innenstadt am 17. November Karten verkauft.

(ptj)
Mehr von Aachener Nachrichten