Dritte Auflage: Jülicher Rudelsingen ist erneut ein großer Erfolg

Dritte Auflage : Jülicher Rudelsingen ist erneut ein großer Erfolg

Das dritte Jülicher Rudelsingen im Kulturbahnhof ist erneut ein großer Erfolg geworden und hat viele Musikbegeisterte angelockt. Unter der Leitung von Gika Bäumer und Pianist Lutz Angermann bestand für alle Anwesenden die Möglichkeit, laut zu bekannten Liedern der vergangenen Jahrzehnte aus allen möglichen Musikrichtungen mitzusingen.

Das Publikum brauchte gar nicht aufgefordert zu werden, als Chor die Klassiker des Schlagers, des Rocks und zahlreiche Evergreens anzustimmen. Die Texte wurden per Beamer auf einer Leinwand angezeigt, so dass jeder sofort mitmachen konnte.

Diesmal war wieder ein bunter Mix für die Herzogstadt zusammengestellt worden, wobei sich ruhige und schnelle Songs ablösten und auch die Stilrichtung ständig wechselte. Los ging es mit Udo Jürgens „Aber bitte mit Sahne“ und Herbert Grönemeyers „Männer“ über „I still haven‘t found what Im looking for“ von U2 hin zum 60er Jahre-Klassiker „Satisfaction“ der Rolling Stones. N

atürlich durfte Queen mit „We will rock you“ und „We are the Champions“ nicht fehlen und jeder konnte zu Reinhard Meys „Über den Wolken“, Rio Reisers „König von Deutschland“ oder Kasallas „Pirate“ mitsingen und aus den aktuellen Charts war auch „Bella Ciao“ in einer deutschen Version vertreten.

Nicht ohne die Beatles

Bei jedem Rudelsingen waren bisher die Beatles und Abba vertreten und diesmal waren die Songs „With a little Help from my Friends“ und „Thank you for the Music“ dabei. Weitere Songs waren „Daylight in your Eyes“ von den No Angels oder Drafi Deutschers „Marmor, Stein und Eisen bricht“ und als besonderes Highlight wurde Cat Stevens „Father and Son“ mit lustigem deutschem Text gesungen.

Als sich der Abend dem Ende zuneigte, wurde lautstark eine Zugabe gefordert, die dann in Form von Hildegard Knefs „Für mich solls rote Rosen regnen“ und „Yesterday“ von den Beatles geliefert wurde. „Wir kommen immer wieder gerne nach Jülich, da hier immer ein tolles Publikum ist, dem es richtig Spaß macht zu singen“, berichtet Bäumer im Gespräch.

Für sie und Angermann besteht der Reiz auch im ständigen Wechsel zwischen schnellen und langsamen Songs und der Interaktion mit dem Publikum. Wer in Jülich beim Mitsingen möchte, hat dazu am 29. November Gelegenheit, wenn im Kuba das vierte Rudelsingen stattfindet.

(bw)
Mehr von Aachener Nachrichten