Jülicher Land: Die Luftgewehr-Schützen legen an

Bezirksverband Jülich : Die Luftgewehr-Schützen legen an

In der letzten Oktoberwoche gehen die Luftgewehrschützen des historischen Bezirksverbandes Jülich wieder an den Start.

Die Auflageschützen, die bis ins hohe Alter aktiv sind, sind mit insgesamt 22 Mannschaften dabei. Sie sind auf drei Klassen verteilt. Die 1. Bezirksklasse stellt die Leistungsklasse dar. Die Teams schießen ein 30-Schuss-Programm und stellen sich in jedem Wettkampf der maschinellen Wertung. Die 2. und die 3. Bezirksklasse schießen 20 Schuss und begnügen sich mit der sogenannten Handwertung.

Der 1. Bezirksklasse gehören die folgenden Teams an: Schleiden II, Schleiden III, Pattern I, Pattern III, Broich III, Koslar II und Kirchberg I (Aufsteiger).

Zur 2. Bezirksklasse zählen Hoengen VI, Pattern II, Koslar I, Titz I, Lich-Steinstraß I, Rödingen VI (Aufsteiger) und Aldenhoven II (Absteiger).

Die Bezirksklasse 3 besteht aus Welldorf I, Welldorf II, Koslar III (Absteiger), Koslar IV, Selgerdorf I, Jülich und Freialdenhoven.

Zum gleichen Zeitpunkt beginnen auch die Freihandschützen der Bezirksklasse ihre Wettkämpfe. In dieser Saison werden nur die drei Mannschaften aus Dürboslar, Aldenhoven und Pattern an den Start gehen. Die übrigen Freihandteams des Bezirksverbandes sind in fünf Klassen überregional unterwegs und haben bereits ihre Saison begonnen.

Die Schülermannschaften werden an drei Staffeltagen aufeinandertreffen und ihren Saisonmeister ausschießen.

Auf der Zusammenkunft der Mannschaftsführer stellte sich Walter Wittig als neuer Bezirksschießmeister und Nachfolger von Hans Rennett vor. Sein neuer Stellvertreter ist Thomas Werth. Außerdem wird er unterstützt von den weiteren Mitgliedern des Sportausschusses Ingo Prinzen, Karl-Heinz Wieland und Felizitas Wittig. Die Bezirksmeisterschaften für die Kleinkaliberschützen sind am 2. und 9. Februar 2010 in Birkesdorf und für die Luftgewehrschützen vom 13. bis 16. Februar 2020 in Welldorf. Anmeldeschluss ist für beide Meisterschaften am 18. Januar 2020.

(gre)
Mehr von Aachener Nachrichten